Di, 18. September 2018

Hüftprellung

05.01.2018 10:43

Sturz-Opfer Richard Freitag muss Tournee beenden!

Bitteres Tournee-Aus für Richard Freitag! Der deutsche Weltcupführende war als der Top-Favorit gehandelt worden. Jetzt muss er nach einem Sturz am Bergisel die Tournee verletzungsbedingt vorzeitig beenden.

Richard Freitag erlitt in Innsbruck eine Hüftprellung und geht beim Finale Bischofshofen nicht mehr an den Start. "Aktuell macht Skispringen keinen Sinn für mich", sagte Freitag in einer Mitteilung des deutschen Skiverbandes. 

Freitag hatte am Donnerstag nach dem Sturz nach einem 130-Meter-Flug starke Schmerzen an der linken Hüfte und sein Antreten am darauffolgenden Tag vorerst offengelassen. Nun entschied er sich auch im Hinblick auf die restliche Saison für den Ausstieg.

"Das ist zwar bitter, aber da es in dieser Saison noch einiges zu holen gibt, wäre es unklug, nicht auf den eigenen Körper zu hören", erklärte der dreifache Saisonsieger. Vor dem Innsbruck-Bewerb, den der Pole Kamil Stoch gewann, war er dessen einziger verbliebener Rivale um den Gesamtsieg gewesen.

Nach einer Untersuchung beim Teamarzt trat Freitag die Heimreise an und wird womöglich auch den Weltcup am Kulm kommende Woche auslassen. Spätestens bei der Heim-Skiflug-WM in Oberstdorf (19. - 21. Jänner) möchte der Deutsche aber wieder dabei sein.

 

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.