22.12.2017 14:11 |

Sklaven-Brosche

Prinzessin beleidigt Meghan Markle

Prinzessin Michael von Kent, die Ehefrau eines Cousins der britischen Königin, erschien zum traditionellen Weihnachtsmittagessen der Queen mit einer rassistischen Brosche. 

Für Prinz Harry und seine Verlobte Meghan Markle stand am Mittwoch ein wichtiger Termin am Programm. Das Brautpaar, das im Mai auf Schloss Windsor den Bund fürs Leben schließen und Meghan damit zum Mitglied des britischen Königshauses machen wird, besuchte zum ersten Mal gemeinsam den traditionellen Christmas-Lunch von Queen Elizabeth II. Alle Mitglieder des Königshauses sind dazu geladen. Die Ehefrau von Prinz Michael von Kent trug dabei ihre Abneigung gegen die US-Schauspielerin deutlich zur Schau. 

Sie erschien zu dem Festmahl mit einer protzigen Brosche am Mantel, die einen afrikanischen Mann in goldenem Dienergewand wie aus Kolonialzeiten darstellt. Schmuckstücke dieser Art werden britischen Medien zufolge als "Blackmoorart" bezeichnet und seien höchst umstritten. Die Bloggerin Lainey Gossip erklärte: "Um es einfach auszudrücken, dieses Schmuckstück ist eine Darstellerung des Sklaventums."  Prinzessin Michael von Kent fiel schon früher wegen ihrer Schwarzenfeindlichkeit auf. 2004 soll sie dem farbigen Personal eines Restaurants empfohlen haben, es möge  "zu seiner Kolonie zurückkehren." 

Meghan Markle ist die Nachkommin von Sklaven. Ihre Mutter Doria Radlan ist Afroamerikanerin, ihr Vater Thomas Markle ist weißer US-Amerikaner. Als Prinz Harry 2016 seine Beziehung mit der Seriendarstellerin bestätigte, übte er auch Kritik daran, dass seine Freundin wegen ihrer afroamerikanischen Abstammung Ziel von "Schmähung und Belästigung" geworden sei. Traurig:  Nicht einmal in der eigenen Familie kann der Prinz nun mehr als ein Jahr danach derartige Anfeindungen verhindern. 

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wegen Griezmann
Messi wieder fit und gleich gewaltig unter Druck
Fußball International
Es geht wieder los
Ronaldo: „Ich kann von Titeln nicht genug kriegen“
Fußball International
„Konsel on Tour“
Werner: „Pauli war mein schwierigster Klient“
Fußball National
Causa Rettungsgasse
Datenschutz nun als Hürde für Polizeiermittlungen
Niederösterreich
Neue Details bekannt
Fan-Legende mit Hammer erschlagen!
Wien
Das war der erste Tag
Brodelnde Stimmung beim Start von „Krone“-Fest
Oberösterreich
Stürmer vor Abschied?
Hütter-Kritik an Rebic: „Das passt nicht zu ihm!“
Fußball International

Newsletter