14.07.2009 20:44 |

Massen-Pikser

Neue-Grippe-Impfung für 25 Mio. Deutsche

Nach einer Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation WHO vom Montag soll nun rund ein Drittel der Deutschen gegen die Neue Grippe geimpft werden. Darauf einigten sich Vertreter von Bund und Ländern am Dienstag grundsätzlich, wie das Bundesgesundheitsministerium in Berlin und das Gesundheitsministerium in Thüringen am Dienstag mitteilten. Ein verbindlicher Beschluss zur Beschaffung der Impfdosen steht demnach aber noch aus. Nötig dazu ist eine Verordnung der Bundesregierung, mit der womöglich noch in dieser Woche zu rechnen ist.

Vorrangig geimpft werden sollen gemäß den WHO-Empfehlungen Ärzte, medizinisches Fachpersonal sowie Angehörige von Polizei, Feuerwehr und Technischem Hilfswerk, wie der Sprecher der Thüringer Gesundheitsministerin Christine Lieberknecht sagte. Chronisch Kranke, Schwangere und andere Risikogruppen sollten ebenfalls geimpft werden. Damit gehörten rund 25 Millionen Menschen zu der Gruppe, die vorrangig den Impfschutz bekommen solle. Die nötigen Impfdosen sollten gleichmäßig auf die Länder verteilt werden.

Noch kein Impfstoff zur Verfügung
Der Sprecher betonte zugleich, dass ein Impfstoff derzeit aber de facto noch nicht zur Verfügung stehe. Zunächst sollten die weiteren klinischen Tests der Pharmaindustrie abgewartet werden. Frühestens im September oder Oktober sei mit den ersten tatsächlichen Impfungen zu rechnen. Eine Impfpflicht werde es weiterhin nicht geben.

WHO: Grippe "unaufhaltsam"
Die WHO hatte die Neue Grippe am Montag als "unaufhaltsam" bezeichnet und zu ihrer Bekämpfung die Bereitstellung von Impfstoff in allen Ländern gefordert. Eine Gruppe von Impfexperten empfahl, vordringlich die im Gesundheitswesen Beschäftigten zu impfen, denn ihnen komme die Aufgabe zu, das Gesundheitssystem aufrecht zu erhalten. Laut WHO steckten sich weltweit mehr als 90.000 Menschen mit dem Virus an. 429 Patienten starben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).