Sa, 21. Juli 2018

110 Jahre SK Rapid

23.05.2009 12:15

900 Gäste bei Gala im Wiener Rathaus

In feierlichem Rahmen hat der österreichische Fußball-Rekordmeister SK Rapid am Freitagabend sein 110-jähriges Bestehen gefeiert. Rund 900 Gäste waren zur Gala im Festsaal des Wiener Rathauses erschienen, darunter zahlreiche namhafte Ex-Spieler wie der 89-jährige Leopold Gernhardt, der 1941 mit Rapid deutscher Meister wurde, Alfred Körner, Hans Krankl oder Andreas Herzog.

Im rund dreistündigen Programm hat man die Vereinsgeschichte Jahrzehnt für Jahrzehnt äußerst detailliert Revue passieren lassen, als Präsentatoren betätigten sich unter anderem Wiens Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Karl Merkatz und "Jahrhundert-Rapidler" Krankl.

Die Bilder von der Gala findest du in der Infobox!

In seiner Festrede betonte Präsident Rudolf Edlinger noch einmal die lange und erfolgreiche Historie des Clubs und schloss mit den Worten: "Rapid ist Rapid, und das wird immer so bleiben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.