Mo, 18. Juni 2018

Lehrlings-Suche

23.02.2009 17:33

Frauen haben beste Chancen am Arbeitsmarkt

Mit einer Frauenerwerbsquote von 76,3 Prozent liegen die Wienerinnen österreichweit (64,7 Prozent im Durchschnitt) an der Spitze. Mit ein Grund sind neben hervorragenden Ausbildungsmöglichkeiten und guter Kinderbetreuung gezielte Fördermaßnahmen. Derzeit ist die Stadt selbst auf Lehrlingssuche. Auch hier stehen die Chancen für Mädchen günstig.

Seit Dezember 2008 sind in Wien mehr Frauen als Männer beschäftigt. Trotzdem gelten auch hier die "Klassiker" wie geringere Aufstiegschancen und niedriges Gehalt in typisch weiblichen Domänen. Ein wichtiges Instrument für die Verbesserung der beruflichen Chancen von Frauen ist der Wiener Arbeitnehmer(innen) Förderungsfonds (waff).

60 Prozent der Kunden aller Programme sind Frauen"
Die hohe Frauenerwerbsquote ist kein Zufall, sondern Ergebnis intensiver und langfristiger Bemühungen", erklärt die für den waff zuständige Stadträtin Renate Brauner anlässlich eines Besuches der Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek. Mehr als 60 Prozent der Kunden aller Programme sind Frauen. Allein heuer werden Tausende davon profitieren, egal, ob es sich um den Wiedereinstieg oder um das Umsatteln handelt.

Stadt Wien sucht Lehrlinge für 30 Berufe
In den waff-Zentren winken neben maßgeschneiderter Beratung auch Fördermittel für beschäftigte Wiener. Darüber hinaus geht die Stadt Wien selbst mit gutem Beispiel voran. Für Herbst werden Lehrlinge gesucht. Immerhin stehen 30 Berufe zur Auswahl. Das Angebot reicht von Bürokaufmann über Chemielaboranten bis zum Tischler. Derzeit stehen 759 Jugendliche in Ausbildung, mehr als die Hälfte sind junge Frauen. Infos unter: 4000-94 144 oder der E-Mail-Adresse: lehrlinge@ma02.wien.gv.at

Von Martina Münzer, Kronen Zeitung

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.