Mo, 17. Dezember 2018

Drama in Australien

18.02.2009 13:10

Krokodil tötet 5-Jährigen - Eltern bitten um Gnade

Weil er seinen kleinen Boxer-Welpen vor einem hungrigen Krokodil retten wollte, musste der fünfjährige Jeremy Doble in Australien sterben. Doch trotz all der Trauer und des Leids bitten die Eltern des von dem Reptil getöteten Kindes nun um Gnade für den tierischen Killer. Wie die Behörden des Bundesstaates Queensland am Mittwoch mitteilten, wollen die Eltern nicht, dass dem knapp viereinhalb Meter langen Krokodil etwas angetan wird. Das Tier solle in einem Zoo oder einer Krokodilfarm untergebracht werden.

Der fünfjährige Bub war vor eineinhalb Wochen im abgelegenen Norden Queenslands seinem Hund in den Fluss Daintree hinterhergesprungen und verschwunden. Sein älterer Bruder Ryan (7) hatte gesagt, dass er kurz danach ein Krokodil gesehen habe. Der von den Schreien seines älteren Sohnes aufgeschreckte Vater sprang zwar noch ins Wasser, um Jeremy zu retten, doch er konnte das Krokodil und Jeremy im trüben Wasser nicht mehr ausmachen.

Nachbarn sind fassungslos
Ein Nachbar berichtete der Courier-Mail, dass der Schock auch in der Bevölkerung der Umgebung tief sitze. "Jeremy war ein so ein netter und unschuldiger Bub. Wir trauern hier alle um ihn", so Keegan Penn. Doch auch um den überlebenden Bruder macht man sich offenbar Sorgen ob des Erlebten: "Wenn man mitansehen muss, wie ein Krokodil den kleinen Bruder tötet, ist das wohl kaum zu begreifen", so Penn.

Killer-Krokodil eingefangen
Die Umweltschutzorganisation von Queensland machte sich unmittelbar nach Bekanntwerden des Dramas im Daintree-Fluss, der angeblich bis zu 100 Krokodile beherbergt, auf die Suche nach dem Killer-Krokodil. Tatsächlich wurde wenig später nahe der Unglücksstelle ein Krokodil gefangen, in dessen Magen man bei einer anschließenden Untersuchung menschliche Überreste entdeckte.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Parallel-Riesentorlauf
LIVE: Hirscher wirft Leitinger aus dem Bewerb
Wintersport
Absolut sehenswert!
Knirps zaubert: Super-Treffer nach Traum-Annahme
Fußball International
„Ochs‘ und Esel“-Sager
Gabalier legt mit skurrilem Weihnachtsvideo nach
Adabei
Nicht zurechnungsfähig
Einweisung nach Meißelmord in Asylunterkunft
Niederösterreich
„Unsere Überzeugung“
Sisi bei Kurz: Gemeinsam gegen illegale Migration
Österreich
Im Amt bestätugt
Nach 6:1-Gala: Grabherr bleibt Trainer bei Altach
Fußball National
Design aus Österreich
Nachhaltig und trotzdem modisch? Wie geht das?
Gesund & Fit
Salzburg-Abschied?
Nächster Deutschland-Klub angelt nach Marco Rose
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.