So, 19. August 2018

Super-G der Herren

05.02.2009 12:25

Cuche holt Gold, Österreicher gehen leer aus

Die Österreicher sind am Mittwoch beim äußerst schwierigen und von zahlreichen Ausfällen geprägten WM-Super-G von Val d’Isere leer ausgegangen. Bester ÖSV-Läufer war noch Benni Raich, der mit seinem Lauf auf dem undankbaren fünften Platz landete. Klaus Kröll schaffte als Zehnter immerhin noch den Sprung in die Top Ten, Michael Walchhofer und der gesundheitlich angeschlagene Hermann Maier blieben weit hinter den Erwartungen. Neuer, würdiger Weltmeister ist der 34-jährige Schweizer Didier Cuche, der mit einer fehlerfreien Fahrt den Südtiroler Peter Fill (siehe Video!) sowie den Norweger Aksel Lund Svindal auf die Plätze zwei und drei verdrängte.

Für Cuche, ein Speed-Pilot mit guten Reisentorlauf-Qualitäten, ist der WM-Titel der bisher größte Erfolg seiner Karriere. Vor elf Jahren gewann er in Nagano hinter Maier Olympia-Silber im Super-G. Bei der WM 2007 in Aare holte er Bronze im Riesentorlauf. Didier Cuche: "Es war ein Kampf, aber ich konnte unten richtig pushen. Ich hatte richtig Spass!" Und sogar in der Stunde des Triumphs dachte der gelernte Metzger an seinen im künstlichen Tiefschlaf liegenden Teamkollegen Daniel Albrecht: "Diese Goldfahrt widme ich Dani. Ich hoffe, dass er bald wieder auf den Beinen ist und ganz gesund wird. Er hätte hier auch sehr viel erreichen können!"

Happy über die Medaille war auch Svindal, der mit der Fahrt nicht zufrieden gewesen war, aber Gas gegeben hatte. "Didier und Benni waren meine Favoriten - und einer der beiden hat gewonnen", sagte der WM-Titelverteidiger in Abfahrt und Riesentorlauf.

Für Raich wäre mehr zu holen gewesen
Raich vergab die Chance auf Edelmetall bei einem Übergang, als er die Linie verloren hatte. "Genau da ist es relativ schnell dahingegangen, also musste ich versuchen, auf die Linie zurückzukommen, was natürlich Zeit kostete", sagte der Pitztaler, der bereits acht Medaillen bei Welttitelkämpfen gewonnen hat, und merkte an: "Ohne Fehler wäre ich wahrscheinlich Zweiter geworden, ich habe mir nicht vorzuwerfen, ich habe Gas gegeben."

Kraftloser Maier 2,89 Sekunden zurück
Hermann Maier, dem eine Erkältung derart zu schaffen machte, dass er wichtige Trainingseinheiten und am Dienstag sogar die Startnummernauslosung auslassen musste, zeigte eine kraftlose Vorstellung und fasste 2,89 Sekunden Rückstand aus. "Die Hochform von Garmisch war komplett weg, man sieht, wie schnell es geht. In Garmisch war ich in Topform, Sonntag bin ich flach gelegen - so schnell geht das. Ich tat mir sehr schwer, da runter zu fahren. Spritzigkeit und Power waren nicht vorhanden, alles war vollkommen zu von der Verkühlung", erklärte der Flachauer.

Walchhofer sind "ein bisserl die Füße eingeschlafen"
Klaus Kröll (+1,79 Sekunden), heuer bereits Sieger des Super-Gs von Kitzbühel, lag schon im oberen Teil weit zurück und auch Michael Walchhofer (+2,46) fuhr zu defensiv und kam deshalb mit der Strecke überhaupt nicht zurecht. Walchhofer: "Zwei Sekunden vor dem Wegfahren haben sie mich zurückgepfiffen, weil sie eine Stange bei einem Tor repariert haben. Die Pause war zu lang, um auf Touren zu bleiben und zu kurz, um wieder auf Touren zu kommen. Da sind mir die Füße leider ein bisserl eingeschlafen."

Das offizielle Ergebnis - Top 30

Rang

Name

Nation

Zeit

 1

CUCHE Didier 

SUI 

 1:19.41

 2

FILL Peter 

ITA 

 1:20.40

 3

SVINDAL Aksel Lund 

NOR 

 1:20.43

 4

INNERHOFER Christof 

ITA 

 1:20.48

 5

RAICH Benjamin 

AUT 

 1:20.56

 6

KUCERA John 

CAN 

 1:21.07

 7

BUECHEL Marco 

LIE 

 1:21.09

 8

DEFAGO Didier 

SUI 

 1:21.10

 9

JANKA Carlo 

SUI 

 1:21.19

 10

KROELL Klaus 

AUT 

 1:21.20

 11

DE TESSIERES Gauthier 

FRA 

 1:21.73

 12

MILLER Bode 

USA 

 1:21.84

 13

WALCHHOFER Michael 

AUT 

 1:21.87

 14

HEEL Werner 

ITA 

 1:21.88

 15

THANEI Stefan 

ITA 

 1:21.89

 16

GORZA Ales 

SLO 

 1:21.99

 17

STAUDACHER Patrick 

ITA 

 1:22.02

 18

MAIER Hermann 

AUT 

 1:22.30

 19

GUAY Erik 

CAN 

 1:22.39

 20

DIXON Robbie 

CAN 

 1:22.51

 21

THEAUX Adrien 

FRA 

 1:22.77

 22

DALCIN Pierre-Emmanuel 

FRA 

 1:22.84

 23

ZRNCIC-DIM Natko 

CRO 

 1:23.03

 24

KEPPLER Stephan 

GER 

 1:23.11

 25

JERMAN Andrej 

SLO 

 1:23.52

 26

KRYZL Krystof 

CZE 

 1:23.66

 27

ZAHROBSKY Petr 

CZE 

 1:23.76

 28

CRAWFORD Douglas 

GBR 

 1:23.93

 29

DRAKE Edward 

GBR 

 1:24.15

 30

HOROSHILOV Alexandr 

RUS 

 1:24.16

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Vizeweltmeister
Kroate Strinic muss wegen Herzproblemen pausieren
Fußball International
Debakel gegen WAC
Mattersburg-Trainer Baumgartner vor dem Aus
Fußball National
Sieg für Benavides
Walkner beendet Atacama-Rallye auf Rang vier
Motorsport
Premier League
Chelsea gewinnt London-Derby gegen Arsenal
Fußball International
Grand Prix in Göteborg
Weißhaidingers Sensationslauf hält an
Sport-Mix
Ligue 1
PSG jubelt dank Mbappe und Neymar
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.