So, 20. Jänner 2019

Fürstenfeld Meister

25.05.2008 23:49

Panthers tragen erstmals die Basketball-Krone

Eine Legionärs-Truppe hat den Fürstenfeld Panthers den ersten Basketball-Meistertitel der Vereinsgeschichte beschert. Die Steirer entschieden das dramatische fünfte Finalspiel der "Best of five"-Serie der Bundesliga am Sonntag gegen die Oberwart Gunners auswärts mit 89:88 (51:46) für sich. Die Entscheidung brachte ein Freiwurf von Panthers-Spielmacher Anthony Shavies zwei Sekunden vor Schluss.

Shavies war im letzten Angriff des Spiels beim Zug zum Korb von Gunners-Center Marko Moric gefoult worden. Nach dem verwerteten ersten Freiwurf setzte der US-Amerikaner den zweiten Versuch absichtlich neben den Korb, um die Zeit auslaufen zu lassen. Oberwart wartet damit auch nach seiner fünften Finalteilnahme weiterhin auf seinen ersten Meistertitel. Die Enttäuschung der 2.500 Zuschauer in der Sporthalle war dementsprechend groß.

Zweiter Anlauf der Panthers erfolgreich
Fürstenfeld war in seinem bisher einzigen Finale 2002 Kapfenberg nach fünf Spielen und zwei Verlängerungen unterlegen. Sechs Jahre später hatten die Panthers das bessere Ende für sich. Die Steirer hatten weder Kosten noch Mühen gescheut, hatten ein wahres Starensemble in Fürstenfeld versammelt. "Wir haben sehr viel gewagt, haben viel gewechselt. Aber wir sind dafür belohnt worden", strahlte Panthers-Präsident Harald Fischl.

Legionärs-Truppe
Trainer Aaron Mitchell, der im November den Deutschen Pit Stahl abgelöst hatte, brachte in den drei abschließenden Saisonspielen ausschließlich Legionäre zum Einsatz. Lediglich in den ersten beiden Begegnungen war mit Alexander Lanegger ein Österreicher zu Kurzeinsätzen gekommen. In Spiel fünf war Shavies der überragende Mann. Der 24-Jährige erzielte 24 Punkte, 8 Rebounds und 6 Assists und wurde auch zum wertvollsten Spieler ("MVP") der Finalserie gewählt.

Mitchell: "Die Jung waren unglaublich!"
"Es war nicht leicht, aber es ist ein großartiges Gefühl. Die Jungs waren unglaublich", erklärte Mitchell. Dabei hätte sein Team in der Schlussphase beinahe eine Zehn-Punkte-Führung aus der Hand gegeben. Angeführt von Hannes Ochsenhofer, der 10 seiner insgesamt 14 Punkte im vierten Abschnitt erzielte, holten die Oberwarter eine 61:71-Führung auf und gingen 3:30 Minuten vor Schluss durch Moric erstmals in Führung.

Glücklicher Sieg
Nach fünf Fouls der Fürstenfelder Inside-Spieler Shelton Colwell und Michael Fraser schienen die Oberwarter sogar die besseren Karten zu haben. Jay Youngblood, der MVP der Saison, hatte sein Team 50 Sekunden vor Schluss 88:86 in Führung gebracht, vergab aber den Bonusfreiwurf. Im Gegenzug egalisierte Panthers-Kapitän Miljan Goljovic. "Wir haben am Ende mit Glück gewonnen", gestand der Slowene. "Aber wir wollten es unbedingt."

"Riesengroße Enttäuschung" bei Oberwart
Bei den Oberwartern regierte die Enttäuschung. Die Burgenländer waren wie schon bei den ersten beiden Heimsiegen besser ins Spiel gekommen, hatten rasch mit 22:12 geführt (8.). Danach übernahmen allerdings die Fürstenfelder das Kommando. "Die Enttäuschung ist riesengroß. Es war unser Traum, hier zu gewinnen. Mir fehlen die Worte", sagte Ochsenhofer. "Diese eine Situation hat das Spiel entschieden." Zwei Sekunden vor Schluss - bei 88:88 - wäre das Spiel in die Verlängerung gegangen.

Oberwart Gunners - Fürstenfeld Panthers 88:89 (45:51), Sporthalle Oberwart, 2.500 Zuschauer (ausverkauft).

Beste Werfer: Johnson 21, Moric 16 bzw. Shavies 24, Grum 16.
Endstand der "best of five"-Serie: 2:3.

Meister der Herren-Bundesliga seit 1995
1995: UKJ SÜBA St. Pölten
1996: UKJ SÜBA St. Pölten
1997: UKJ SÜBA St. Pölten
1998: UKJ SÜBA St. Pölten
1999: UKJ SÜBA St. Pölten
2000: Arkadia Traiskirchen Lions
2001: Montan Bears Kapfenberg
2002: Montan Bears Kapfenberg
2003: Montan Bears Kapfenberg
2004: Superfund Bulls Kapfenberg
2005: Basket Swans Gmunden
2006: Allianz Swans Gmunden
2007: Allianz Swans Gmunden
2008: Fürstenfeld Panthers

Steckbrief von Meister Fürstenfeld Panthers
BSC RAIFFEISEN FÜRSTENFELD PANTHERS:
Gegründet: 1955 als TV Fürstenfeld
Seit 1997 wieder in der höchsten Spielklasse (ÖBL)
Heimhalle: Stadthalle Fürstenfeld (2.000 Plätze)
Website: http://www.panthers.at - siehe Infobox!
Präsident: Harald Fischl
Manager: Karl Sommer
Trainer: Aaron Mitchell (seit November 2007)
Größte Erfolge:
* Österreichischer Meister 2008
* Vizemeister 2002
* Cupfinalist 1999 und 2007

Meister-Kader 2007/08: Shelton Colwell, Anthony Shavies, Michael
Dale jr., Cedric Hensley (alle USA), Michael Fraser (CAN), Miljan
Goljovic, Samo Grum, Ervn Dragsic (alle SLO), Slobodan Ocokoljic
(SRB), Alexander Lanegger, Sebastian Gallwitz, Akim Dietrich (alle
AUT).

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Braucht nur ein Tor
10/10! 36-Jähriger neuer Rekordaspirant in Italien
Fußball International
Gegen Fulham
92. Minute! Tottenham kann auch ohne Kane siegen
Fußball International
Finale knapp verloren
Super! Hockey-Juniorinnen holen Silber bei EM
Sport-Mix
England-Aufschrei
Vom eigenen Fan getreten, wo es am meisten Weh tut
Fußball International
Schalke erkämpft Sieg
2:1! Caligiuri und Schöpf fertigen Wolfsburg ab
Fußball International
Zwei Tino-Assists
3:1! Lazaro und Co. spielen „Club“ schwindlig!
Fußball International
Bestes Weltcupresultat
Friedrich holt Igls-Double - Treichl im Vierer 9.
Wintersport
Spielplan
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
0:1
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.