Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.07.2017 - 16:55
Foto: APA/LAUMAT.AT/MATTHIAS LAUBER, AFP

Kern über Doppelmord aus FPÖ- Hass "tief bestürzt"

01.07.2017, 19:56

Der brutale Doppelmord in Oberösterreich schockt das Land: Ein 54- jähriger Muslim aus Tunesien hat ein älteres Ehepaar in Linz brutal ermordet - aus Hass auf die FPÖ, wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellen sollte.  Auch Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) geht der politisch motivierte Mord nahe. Er zeigte sich in einem Statement gegenüber krone.at am Samstagabend "tief bestürzt" und betonte, dass Österreich "das Land des Zusammenhalts und des Gemeinsamen" sein müsse.

"Tief bestürzt habe ich den aktuellen Ermittlungsstand zur Ermordung des alten Ehepaars in Linz vernommen", äußerte sich Kern am Samstagabend zu dem schockierenden Doppelmord. Verbrechen wie diese würden dem Kanzler zufolge das Vertrauen in den Zusammenhalt unserer Gesellschaft zerstören "und sind auf das Härteste zu verurteilen".

Foto: APA/LAUMAT.AT/MATTHIAS LAUBER

"Unmenschliche Taten wie diese" verhindern

Kern weiter: "Wenn Menschen - wie in Linz offenbar passiert - wegen einer echten oder fiktiven Nähe zu einer Partei ermordet werden, müssen alle gemeinsam gegen solchen Entwicklungen auftreten." Man müsse sich nun sehr genau ansehen, "wie man hier mit noch strengeren Kontrollen und mehr Mitteleinsatz unmenschliche Taten wie diese verhindern kann", so der Kanzler, der aber die Ermittlungen der oberösterreichischen Polizeibehörden nicht vorwegnehmen wolle, wie er betonte.

Eines ist für Kern aber klar: "Österreich muss das Land des Zusammenhalts und des Gemeinsamen sein. Nur das Verbindende macht uns stark und steht immer über dem Trennenden."

Video: Ermordetes Ehepaar bei Brand in Linz entdeckt

Video: Leserreporter

Strache "zutiefst entsetzt und schockiert"

FPÖ- Chef Heinz- Christian Strache sprach am Samstagabend der Familie und den Angehörigen der Linzer Mordopfer sein "aufrichtiges Beileid" aus. "Ich bin zutiefst entsetzt und schockiert, mit welchem Hass und mit welchem Gewaltpotenzial der radikal- islamistische Täter vorgegangen ist", so Strache in einem Posting auf seiner Facebook- Seite.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum