Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.07.2014 - 01:26

Unsere Milchstraße beherbergt 100 Mrd. Planeten

04.01.2013, 11:26
Unsere Milchstraße beherbergt 100 Mrd. Planeten (Bild: NASA/AMES/JPL-Clatech (Symbolbild))
Die Milchstraße beherbergt nicht nur Abermilliarden Sonnen, sondern auch 100 Milliarden Planeten. Zu diesem Schluss ist ein Astronomenteam am California Institut of Technology (kurz Caltech) der US- Weltraumbehörde NASA in Pasadena anhand der Analyse von Daten des Teleskops "Kepler"  (Bild 2) gekommen.

Zu ihrer Schätzung kamen die Caltech- Wissenschaftler um Jonathan Swift und John Johnson im Rahmen einer Analyse von Planeten, die ihre Bahnen um den fernen Stern "Kepler- 32" ziehen und als repräsentativ für den größten Teil der Planeten in unserer Heimatgalaxie gelten.

"Es gibt mindestens 100 Milliarden Planeten alleine in unserer Galaxie, der Milchstraße", sagt Johnson, der Mitautor der Studie ist, die im Fachblatt "Astrophysical Journal" veröffentlicht wurde. "Es ist eine unglaubliche Zahl, wenn man darüber nachdenkt", so Studienleiter Swift. Sie stütze ein weiteres Mal die Vorstellung, das Planetensysteme um Sterne nicht die Ausnahme, sondern quasi "kosmische Norm" sind, so die Forscher. "Grundsätzlich gibt es einen Planeten pro Stern", sagt Smith.

Das untersuchte System "Kepler- 32" selbst beheimatet laut Angaben der Astronomen mindesten fünf Planeten. Zwei davon waren zuvor schon von anderen Wissenschaftlern entdeckt worden, drei weitere fand und bestätigte jetzt das Caltech- Team. Beim Zentralgestirn von "Kepler- 32" handelt es sich um einen Roten Zwergstern und damit um ein Exemplar des am häufigsten in unserer Milchstraße vorkommenden Sternentyps.

Weltraumteleskop beobachtet 150.000 Sterne

"Kepler" , benannt nach dem deutschen Astronomen Johannes Kepler, beobachtet mehr als 150.000 Sterne mithilfe einer Digitalkamera mit 95 Megapixeln. Durch das Entdecken von Helligkeitsschwankungen hat das Teleskop bereits mehr als 2.300 mögliche Kandidaten für Exoplaneten ausgeforscht, die allerdings großteils noch bestätigt werden müssen. 48 der Exoplaneten befinden sich in bewohnbaren Zonen.

Seit der Entdeckung der ersten Planeten bei einem anderen Stern vor rund 20 Jahren haben Astronomen bereits über 800 sogenannte Exoplaneten gefunden. Einige davon befinden sich in Sonnensystemen mit mindestens zwei Planeten. Mehr als 80 solcher Systeme wurden bislang aufgespürt.

wed
Drucken
Werbung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2013 krone.at | Impressum