Mo, 11. Dezember 2017

AMS-Anmeldungen

27.10.2017 22:42

s Bausparkasse will Dutzende Jobs abbauen

Bei der s Bausparkasse, der Bausparkasse der österreichischen Sparkassen, ist ein starker Job-Abbau in Gange. Am Mittwoch hat das Unternehmen beim Arbeitsmarktservice 76 seiner 273 Mitarbeiter zur Kündigung angemeldet.

Diese hohe Zahl von Mitarbeitern habe man vorsorglich dem Frühwarnsystem des AMS angemeldet, da man noch nicht wisse, wie hoch das Interesse in der Belegschaft am Gleitpensions-Modell sei, das man anbieten werde, erklärte das Unternehmen am Freitagabend. "Wir wollen am Ende des Tages weniger abbauen als die angemeldete Zahl."

Aufgrund der Digitalisierung der Abläufe würden nur noch wenige stationäre Abwicklungsstellen benötigt. Ende des ersten Halbjahres betreute die s Bausparkasse insgesamt 1.396.424 Bausparverträge im Anspar- und 73.661 Konten im Darlehensbereich.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden