Fr, 25. Mai 2018

Jawoll!

16.08.2017 07:14

Daniel Craig bestätigt Rückkehr als James Bond

Lang wurde spekuliert, jetzt hat er es selbst bestätigt: Daniel Craig wird erneut James Bond darstellen! Auf eine entsprechende Frage des Moderators Stephen Colbert in dessen "The Late Show" antwortete der 49-Jährige am Dienstag kurz und klar mit: "Ja."

Ende Juli hatten britische und US-amerikanische Medien berichtet, dass Craig nach den Filmen "Casino Royale", "Ein Quantum Trost", "Skyfall" und "Spectre" auch im 25. Bond-Abenteuer die Hauptrolle übernehmen solle. Offiziell bestätigt wurde das nicht. Angeblich wurde dem Schauspieler eine Gage von umgerechnet 90 Millionen Euro angeboten.

"Lieber Pulsadern aufschneiden, als weiteren Bond-Film machen"
Unmittelbar nach "Spectre" sagte Craig 2015 in einem Interview mit dem Magazin "Time Out", er würde sich lieber die Pulsadern aufschneiden, als jetzt noch einen weiteren Bond-Film zu drehen. Später führte der Schauspieler den Satz auf seine Erschöpfung nach den Dreharbeiten zurück. Endgültig festgelegt, ob er noch einmal James Bond spielen wolle, hatte sich Craig seither nicht - bis jetzt.

In den US-Kinos zu sehen sein wird der nächste Film mit dem britischen Agenten ab dem 8. November 2019.

Die Fans sind bereits jetzt aus dem Häuschen:

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden