Di, 20. Februar 2018

SPÖ in Turbulenzen

29.01.2018 16:36

Ex-Innenminister Schlögl stellt Kern infrage

Die SPÖ kommt nicht zur Ruhe: Nach Grabenkämpfen in Wien, aus denen Michael Ludwig als neuer Chef der Stadtpartei hervorging, und nur einem kleinen Plus bei der Landtagswahl in Niederösterreich wird nun sogar Parteichef und Ex-Kanzler Christian Kern infrage gestellt. In einem TV-Interview zählt Ex-Innenminister Karl Schlögl diesen offen an.

Ausgerechnet der rote Ex-Innenminister und nunmehrige Bürgermeister von Purkersdorf in Niederösterreich verriet in einem Interview mit Schau TV, dass er sich eine "glaubhafte Persönlichkeit" an der Spitze der Partei wünsche. "Ich glaube, dass wir uns personell in vielen Bereichen verändern müssen, dass wir uns inhaltlich verändern müssen", so der SPÖ-Politiker.

"Wir müssen uns natürlich auch die Frage stellen, wer wird die SPÖ in Zukunft an der Spitze vertreten? Und da brauchen wir eine glaubhafte Persönlichkeit, die die Partei wieder eint", führte er weiter aus. Die Partei sei in vielen politischen Fragen "zerrissen". "Für mich gibt es andere Persönlichkeiten auch, die zur Diskussion stehen", so seine Conclusio. 

Schwierige Zeiten für Weggefährten von Michael Häupl
Ein herber Schlag für Kern, dessen favorisierter Kandidat Andreas Schieder die parteiinterne Wahl rund um den Wiener Parteichef nicht für sich entscheiden hatte können. Außerdem wird vermutet, dass auch andere politische Weggefährten des Wiener Langzeitbürgermeisters Michael Häupl vor dem baldigen Abschied stehen könnten.

NÖ: Zweitschlechtestes Ergebnis aller Zeiten für SPÖ
Das Ergebnis der Landtagswahl in Niederösterreich ist für die SPÖ trotz eines Plus von 2,92 Prozent nicht gerade erfreulich: Mit 23,95 Prozent fuhren die Sozialdemokraten dort ihr zweitschlechtestes Ergebnis aller Zeiten ein.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden