Das freie Wort

Grazer U-Bahn

Es ist erstaunlich, wie viele Experten genau „wissen“, dass Graz viel zu klein für eine U-Bahn ist. Vielleicht sollten diese Experten einen Blick über den eigenen Tellerrand nach Tirol richten. Die Gemeinde Serfaus, 1139 Einwohner, hat seit 1985 eine U-Bahn. Streckenlänge 1280 m, 4 Haltestellen. Und die Lebensqualität der Serfauser hat deutlich zugenommen. Aber vielleicht zählt die Lebensqualität der Grazer nicht, offenbar jedenfalls nicht bei der grünen Frau Verkehrsminister Gewessler (welche die Grazer Verkehrssituation eigentlich kennen müsste).

Kurt Steiner, Graz
Erschienen am Sa, 27.2.2021

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
14. Juni 2021
  • Außengrenzen schützen

    Anstatt endlich die Außengrenzen zu schützen, wollen die EU-Bürokraten das Gegenteil und überhaupt die Grenzkontrollen einstellen! Österreichs ...
    Robert Kindl
    mehr
  • Gratuliere, liebe Kinder!

    Gratulier euch, liebe Kinder! Freies Atmen ist gesünder. Und nun fällt die Maskenpflicht, endlich auch im Unterricht! Erlaubt ist wieder auch das ...
    Fred Stöger
    mehr
  • „Gretchenfrage Gendern“

    Der Artikel „Gretchenfrage Gendern“ zeigt klar, mit welchen ungeprüften Glaubenssätzen die Parteien agieren. „Sprache schafft Bewusstsein.“ (ÖVP) – ...
    Dagmar Kleinrath
    mehr
  • Staatsbürgerschaft muss verdient werden

    Die österreichische Staatsbürgerschaft darf nicht zum Ausverkaufsartikel werden, den man so im Vorbeigehen ohne besondere Anstrengung bekommt. In der ...
    Maria Pachlatko
    mehr
  • Staatsbürgerschaft

    Jetzt, da die SPÖ die beste Möglichkeit hätte, sich von den anderen Parteien Stimmen zu holen, schießt sie sich ein klassisches Eigentor. Anstatt ...
    Walter Pachner
    mehr
  • Einbürgerung am Fließband

    Im Jahr 2015 überrollte eine illegale Flüchtlingswelle unser schönes Land. Die Realität hat uns leider gezeigt, dass darunter auch Menschen sind, die ...
    Peter Puster
    mehr
  • Na, des hätt i nie glaubt!

    Die einzige Partei (nach meinen Erfahrungen und Gesprächen mit Freunden und Bekannten), die Gendern strikt ablehnt, auch gegen das Gendern ist, ist ...
    Christine Harbich
    mehr
  • 1000 Euro für jeden Haushalt

    Frau Rendi-Wagner fordert ¤ 1000,– für jeden Haushalt. Ja, warum nur eintausend, wenn zweitausend besser wären? Das ständige Fordern ist einfach nur ...
    Herbert Illmeier
    mehr
  • Klimaschutz

    Europa soll oder will das Weltklima retten, und dann wird eine EURO 2020 in 11 verschiedenen Ländern veranstaltet. Kein Mensch ergreift hier fürs ...
    Friedrich Handl
    mehr
  • Schwarzgeldfund am Alpen-Ballermann

    War nur eine Zeitfrage, hier hinter die Kulissen zu blicken. Vor 50 Jahren noch ein kleines Bauerndorf, heute zugebaut mit Chalets, Hotels, ...
    Ines Müller
    mehr
  • Immunität aufheben

    Die Immunität aller Politiker muss aufgehoben werden, und zwar für immer. Denn nur, wenn sie persönlich für ihre schadhaften Handlungen haften ...
    Harald Hafner
    mehr
  • Bald haben wir italienische Verhältnisse

    In der Regierungskoalition gibt es mehr Baustellen, als den Akteuren lieb ist. Die Opposition, vor allem die FPÖ, spekuliert mit Neuwahlen. Die ...
    Eduard Fitzka
    mehr
  • Online-Wanderkarte für den alpinen Raum

    Die Tourismusministerin Elisabeth Köstinger hat eine Wanderkarte ins Leben gerufen, die die Standorte von Weidevieh anzeigt. Dies ist für den ...
    Walter Gotovnik
    mehr
  • Ausschüsse

    Zu den diversen Ausschüssen schlagen wir vor, bis ins Jahr 1945 zurückzugehen und den x-mal vorgeladenen Auskunftspersonen einfach eine Liste mit den ...
    Gilly Klinger
    mehr
  • Datenschutz-Chuzpe

    Die Leserbriefschreiber Monika Wurzenberger („Maulwürfe im öffentlichen Interesse“) und Harald Neschkudla („Abgründe“) vom 10. 6. haben einem ...
    Peter Mangold
    mehr
  • Nur saubere Chats am Handy

    Frau Mag. Beate Meinl-Reisinger hat sich höchst empört darüber gezeigt, dass die ÖBAG-Interimschefin Frau Dr. Christine Catasta behauptet, jeder habe ...
    Helmut Franz
    mehr
  • Gendern? Nein, danke!

    Die Gender-Sprache ist eine Verhunzung der Sprache, eine bewusste Verstümmelung, eine Beleidigung für Aug und Ohr. Aber ich hoffe sehr, dass es ...
    Karl Brunner
    mehr
  • Übergewicht und Junkfood

    Jetzt verlangen Tierärzte und Politiker Strafen für Halter von zu dicken Haustieren. Was kommt als Nächstes? Strafen für dicke Kinder? Dass alle ...
    Stephan Pestitschek
    mehr
14. Juni 2021
Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol