Das freie Wort

Umweltwahnsinn

Ein Bild in der „Krone“ sagt mehr als 1000 Worte. Am Sonntag sah ich so ein trauriges Bild, das in unglaublicher Weise zeigt, wie es auf dieser Welt zugeht. Zuerst könnte man annehmen, die drei Frauen stehen in einer „Schneelandschaft“. Nein, es ist Giftschaum von Abwässern im derzeit von Jahrhundert-Smog geplagten Neu-Delhi. Die drei Frauen beten zum Sonnengott. Doch die Sonne ist wegen der verdreckten Luft nicht zu sehen. Ich würde sagen, besser kann man nicht zeigen, wie sich die Menschheit schön langsam, aber todsicher selbst ausrottet. In Anbetracht dieses Umweltwahnsinns ist es schon sehr eigenartig, wenn man uns mit Strafzahlungen in Milliardenhöhe droht, sollten wir die CO2-Ziele nicht erreichen. Es kann doch keiner von den Klimaaktivisten annehmen, dass sich in Indien irgendjemand um die Umwelt kümmert, leider. Aber wo, glauben denn die Leute, werden die billigen Pullover, Socken, Hemden, Jeans, Jacken, Blusen usw. erzeugt? Richtig, nicht bei uns, sondern genau dort, wo die Flüsse durch Giftschaum verunreinigt sind. Macht ja nichts, Indien ist ja weit weg. Und überhaupt, Hauptsache. billig. Diese Einstellung setzt sich in der Lebensmittelindustrie leider Gottes fort. Aber die Erde ist eine Einheit, und keiner kann auf einer verseuchten Erde überleben. Besser kann man „es“ nicht sagen: „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“ Aber noch schnell eine „kleine Bestellung“ im Internet, ab ins Bett, und morgen sind wir vernünftiger. Immer morgen.bis es kein Morgen mehr gibt.

Gerhard Forgatsch, Wien
Erschienen am Di, 12.11.2019

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
13. Dezember 2019
  • Europa – jung und weiblich

    Zunehmend werden Führungspositionen, ob Politik oder Wirtschaft, von Frauen eingenommen. Betrachtet man Europa, ist diese Entwicklung besonders ...
    Franz Peer
    mehr
  • Da war doch was

    Was haben aufgeschobene und von der Politik zugedeckte Probleme stets gemeinsam? Die Auswirkungen einer verantwortungslosen Tatenlosigkeit sind ...
    Christian Stafflinger
    mehr
  • SPÖ-Revolution abgesagt

    Bei zunehmend steigender Wahrscheinlichkeit, dass sich Türkis und Grün auf eine Regierung einigen, stellt sich die Frage, wer in Zukunft die für eine ...
    Mag. Hans Rankl
    mehr
  • Wie die SPÖ die Krise überwinden kann

    Die Frage ist angesichts der äußerst trostlosen Situation der SPÖ nicht mehr, wie sie die Krise überwinden kann, sondern ob sie noch überwintern ...
    August Riegler
    mehr
  • „Abwehr der Angst“

    Großartige Kolumne von Claus Pándi – das versteht man eben nur als gelernter Österreicher.
    Bernhard Dobler
    mehr
  • Die „Antwort“

    Die „Antwort“ auf die Klimakatastrophe sieht in Europa so aus: In Deutschland 2019 mehr als eine Million SUVs neu zugelassen. In Österreich rasant ...
    Josef Rosenberger
    mehr
  • Arme Babys

    Schon wieder wurde ein Baby durch Schütteln schwer misshandelt. Die Fälle gleichen sich, die Mutter war aus irgendeinem Grund abwesend, und ihr Mann ...
    Elisabeth Grill
    mehr
  • Druck auf die Kanzlerin

    Wegen des Glyphosatverbots wird Druck auf die Übergangskanzlerin Bierlein ausgeübt! Ich gebe der Dame recht, wenn sie meint, das soll doch die neue ...
    Robert Lehmann
    mehr
  • Klimaschutz auf Österreichisch!

    Wir wollen das Klima schützen, das ist gut so. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) machen das auf ihre Art und Weise. Es werden Nebenlinien ...
    Christian Schmidt
    mehr
  • In guten Händen!

    Sehr geehrter Herr Chefredakteur! Genau so ist es, wie Sie schreiben, denn diese unparteiische Expertenregierung bringt Ruhe in unser Land, und gar ...
    Heinz und Christine Vielgrader
    mehr
  • Stronach, Strache & ganz viele Pläne

    Sehr geehrte Frau Graf! Danke für Ihren besonders interessanten Bericht über einen tüchtigen und erfolgreichen Österreicher, der, ganz im Gegensatz ...
    DI Peter Christian Vogl
    mehr
  • Rauchverbot am Bahnhof

    Das Argument „Die Bahn könnte ja Aschenbecher zum Mitnehmen einführen“ ist absolut der falsche Ansatz. Nicht die Bahn ist für die ordnungsgemäße ...
    Ing. Franz Milchrahm
    mehr
  • Venedig wartet auf Touristen

    Der Bürgermeister von Venedig Luigi Brugnaro richtet einen flehenden Appell an die Touristen, diese wunderbare Stadt nach den Unwettern wieder zu ...
    Alfred Schedl
    mehr
13. Dezember 2019

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.