12.02.2008 09:06 |

Karate-Tritte

Sechs Schüler von Jugendbande fast totgeprügelt

Sechs Schüler (im Bild zwei der Opfer, die nicht erkannt werden wollen), die sich auf dem Heimweg von einer Geburtstagsparty eines Klassenkollegen befanden, sind in der Anton-Sattler-Gasse in Wien-Donaustadt vor einer Schule offensichtlich nur aus Spaß von zehn türkischstämmigen Jugendlichen mit Fußtritten ins Gesicht niedergeprügelt worden.

"Ich hatte Todesangst, als zwei Freunde bewusstlos auf dem Gehsteig liegen blieben, und stellte mich selbst tot", so einer der 19-jährigen Schüler aus Wien-Donaustadt. Die zehnköpfige Bande der türkisch sprechenden Jugendlichen war kurz nach 20 Uhr aus einem Park, der sich bei der Schule befindet, grundlos auf die Wiener losgegangen. "Lasst uns in Ruhe", bat Alexander (19). Doch die etwa gleichaltrigen Gewalttäter schlugen sofort zu.

Wie trainierte Kampfsportler stürzte die Zehner-Bande auf die sechs Wiener los. Einem der Jugendlichen wurde fast das Ohr abgerissen. Ein anderer erlitt einen Nasenbeinbruch. Zwei mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eine Hausbewohnerin: "Die Brutalität bei den vielen Prügeleien vor dem Park ist beängstigend. Was früher mit einer Ohrfeige endete, beginnt gleich mit einem Tritt ins Gesicht."

Die Jugendkriminalität stieg in Österreich seit 2001 um mehr als 50 Prozent. Von den 33.000 jugendlichen Straftätern haben 18 Prozent keinen österreichischen Pass. Hinweise: Tel.: 01 /31310 /66201.

Von Erich Schönauer, Kronen Zeitung
Foto: Andreas Schiel

 

Weil in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und beleidigende, rassistische und diskriminierende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen,  die Kommentar-Funktion bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol