15.12.2007 13:10 |

Chaos auf der A2

A2 wegen Schneefalls zeitweilig gesperrt

Starker Schneefall hat am Freitagabend am Wechsel in Niederösterreich und in der Steiermark zu einer vorübergehenden Sperre der Südautobahn (A2) in beiden Richtungen geführt. Ab Edlitz wurden Autos in Fahrtrichtung Süden über die B54 abgeleitet, auf der anderen Seite des Wechsels war die Südautobahn ab Schäffern blockiert. Laut Angaben des ÖAMTC herrschten "chaotische Zustände", eine Asfinag-Sprecherin sprach nur von einem erheblichen "Rückstau".

Gegen 17.00 Uhr war die A2 im Wechselgebiet in Niederösterreich und der Steiermark zwischen Edlitz und Pingau wegen starken Schneefalls gesperrt geworden. Laut Angaben der Autofahrerclubs ÖAMTC und ARBÖ hatten sich umfangreiche Staus gebildet, weil viele Fahrzeuge, die wegen des starken Schneefalls hängengeblieben waren, feststeckten. Asfinag-Sprecherin Alexandra Vuscina-Valla sprach hingegen von einem erheblichen "Rückstau" auf dieser Route Richtung Wien, nicht aber von einer Blockade. Gegen 19.00 Uhr habe es ab Schäffern wieder "zähflüssigen Verkehr" gegeben.

Begonnen hatte es in den Nachmittagsstunden mit vierspurigen Kolonnen ab der Wiener Stadtgrenze in Richtung Süden. Kurz nach 17.00 Uhr wurde dann die Südautobahn (A2) ab Edlitz wegen hängengebliebener Fahrzeuge in Fahrtrichtung Süden gesperrt. Der Verkehr auf der Autobahn wurde schließlich über die Wechsel-Bundesstraße (B54) abgeleitet.

ÖAMTC sprach von "chaotischen Zuständen"
Die Informationen seitens ÖAMTC bzw. Asfinag gingen auseinander. Der ÖAMTC berichtete von"chaotischen Zuständen". Viele Fahrzeuge, die wegen des starken Schneefalls hängengeblieben waren, würden feststecken. Die Rettungskräfte seien außerdem durch Lkw auf zwei Fahrspuren blockiert worden. Das Szenario gleiche dem Beginn des Schnee-Chaos auf der A21, der Wiener Außenringautobahn, vor einigen Wochen im November.

Die Sprecherin der Asfinag erklärte hingegen, es hätte in beiden Richtungen am Wechsel "keinen Stillstand" des Verkehrs gegeben, man habe frühzeitig reagiert, die Umleitungen würden gut funktionieren. "Die Feuerwehr ist ziemlich erfolgreich dabei, die Lkw wieder von der Strecke zu schleppen", sagte sie. Nach Informationen des Autobahnmeisters seien um 17.30 Uhr zwölf bis 20 Lkw in dem kritischen Bereich hängengeblieben.

Probleme auch auf der Semmering-Schnellstraße
Gegen 18.30 Uhr war auch die großräumige Ausweichstrecke, die S 6 bei Gloggnitz "zu", berichtete jedenfalls der ÖAMTC. Allerdings, so Thomas Rauch von der Feuerwehr Gloggnitz, herrschte dort nicht das "große Chaos". Die Fahrbahn war bloß matschig. Die S6 sei ab 20.00 Uhr "zumindest einspurig befahrbar" gewesen, erklärte man bei der Asfinag.

Erhebliche Behinderungen durch Glatteis, ausgefallene Ampeln und Verkehrsunfälle hatte es südlich von Wien auch auf der Ausweichroute für die A2 über die Wiener Neustädter Straße (B17) gegeben. Wegen eines Verkehrsunfalls mit drei beteiligten Fahrzeugen bei Mödling musste die Route gegen 16.30 Uhr kurzzeitig gesperrt werden.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol