07.12.2007 16:35 |

Großeinsatz

Wiener Christkindl-Markt wegen Gasleck geräumt

Ausströmendes Gas in einem Schacht hat am Donnerstagabend gegen 19.00 Uhr zur Evakuierung sowohl des Schlosses Belvedere, als auch des angrenzenden Christkindl-Markts geführt. Dort wurde der Gasgeruch als Erstes bemerkt. Es dürfte sich laut Feuerwehr höchstwahrscheinlich um ein "altes Gasrohr" gehandelt haben. Einsatzkräfte von Polizei und Rettung sowie 45 Feuerwehrmänner waren vor Ort, der Großeinsatz sei eine "reine Vorsichtsmaßnahme" gewesen.

"Das Gas ist extra odoriert, den penetranten Geruch nimmt man daher schon wahr, bevor eine explosive Mischung entsteht", beruhigte Alexander Markl von der Wiener Feuerwehr. Es dürfte sich dennoch um "umfangreiche Gasströmungen" gehandelt haben. In den Abendstunden wurde versucht, die Quelle des Gaslecks zu eruieren, gegen 20.00 Uhr wurde die Hauptleitung abgedreht. Laut Polizei mussten rund 250 Personen in Sicherheit gebracht werden. Die Eingänge waren bis auf weiteres gesperrt.

Auch auf den öffentlichen Verkehr hatte der Zwischenfall Auswirkungen: Die Straßenbahnlinie D wurde in beiden Fahrtrichtungen über die Linien 18 und 71 geführt, die Buslinie 13A zwischen Südbahnhof und Favoritenstraße über den Wiedner Gürtel umgeleitet, hieß es von Seiten der Wiener Linien.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol