Mi, 18. Juli 2018

"Optische Pinzette"

31.10.2007 14:36

MIT-Wissenschaftler erfinden echten Traktorstrahl

Was wären Science-Fiction-Kultfilme wie „Star Wars“ und „Star Trek“ ohne Traktorstrahlen, die plötzlich von fremden Raumschiffen ausgehend die Enterprise oder den Millennium Falken festhalten und dann an sich heranziehen? Wissenschaftler des berühmten Boston Massachusetts Institute of Technology haben die fiktive Idee jetzt aufgegriffen und einen winzig kleinen Traktorstrahl aus Licht erfunden, mit dem kleinste Partikel wie mit einer Pinzette aufgehoben werden und in Mikrochips eingebaut werden können.

Die Forscher Matt Lang und David Appleyard nennen ihre Erfindung „optische Pinzetten“. Erzeugt werden diese Mini-Traktorstrahlen mit Infrarot-Licht.

Im Versuch ist es den beiden Wissenschaftlern gelungen, sechzehn lebende E.-coli-Bakterien mithilfe des Strahles einzeln „anzupacken“ und auf einem Silikon-Mikrochip so zu positionieren, dass sie die Buchstaben des Wortes „MIT“ formten.

Lang und Appleyard hoffen, dass ihre Forschung eines Tages dafür genützt werden kann, um zum Beispiel auf Silikon basierende Elektronik-Teilchen auf lebendes Gewebe zu applizieren. Was auch irgendwie nach Science Fiction klingt….

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.