Do, 21. Juni 2018

Mehrere Verletzte

17.10.2007 16:38

Englische Fans vor Spiel in Moskau angegriffen

Mehrere englische Fußballfans sind vor dem EM-Qualifikationsspiel Russland gegen England in Moskau von russischen Gewalttätern zusammengeschlagen worden. Ein Polizeisprecher berichtete am Mittwoch von mindestens neun Opfern mit teilweise schweren Verletzungen.

Ein Engländer musste mit einem Schädelbruch im Krankenhaus behandelt werden, nachdem er in einer Unterführung vor seinem Hotel angegriffen worden war. Ein anderer erlitt eine Gehirnerschütterung.

Die britische Botschaft in Moskau rief ihre zum Spiel angereisten Landsleute auf, sich vor der Partie am Mittwochabend "so unauffällig wie möglich" in der russischen Hauptstadt zu bewegen. Das für Russland entscheidende Qualifikationsspiel war seit Wochen ausverkauft. Für die 75.000 Eintrittskarten in das Luschniki-Stadion gab es mehr als eine halbe Million Anfragen.

Das Verhältnis zwischen Russland und Großbritannien gilt nicht erst seit dem Giftmord am russischen Kremlkritiker Alexander Litwinenko Ende des Vorjahres in London als angespannt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.