Mi, 18. Juli 2018

Rettung geglückt

04.10.2007 21:11

Nach Unglück in Südafrika alle Kumpel gerettet

Nach dem schweren Grubenunglück in einer Goldmine in Südafrika haben Helfer am Donnerstag alle 3.200 nach einem Unglück eingeschlossenen Bergleute gerettet. Der letzte der Kumpel verließ um 20.38 Uhr MESZ die Grube Elandsrand. In der 80 Kilometer von Johannesburg entfernten Elandsrand-Goldmine hatte am Mittwochabend ein fallendes Rohr die Stromleitung im Schacht durchtrennt und so den einzigen Aufzug in den Schacht zu den Kumpel lahm gelegt, sagte Bergwerkssprecherin Amelia Soares.

"Niemand wurde verletzt, aber es gab schwere Schäden an den Stahlkonstruktionen und Kabeln", sagte Soares. "Wir arbeiten rund um die Uhr, aber die Fortschritte sind langsam." Da lediglich 75 Bergleute in einem Förderkorb Platz haben, konnten in einer Stunde nur rund 300 Kumpel transportiert werden. Vertreter von Gewerkschaften und Politik äußerten sich kritisch über die Sicherheitsbestimmungen in den Bergwerken.

Bilder des Grubenunglücks siehe Infobox!

Nach Angaben der Grubenleitung hatten die Eingeschlossenen Zugang zu Wasser. Das ist wegen der hohen Temperaturen unter Tage besonders wichtig - in rund 2.000 Meter Tiefe können die Temperaturen bis zu 40 Grad Celsius betragen. Auch eine ausreichende Luftzufuhr sei vorhanden.

Gerettete Bergleute hätten vor allem über Hunger und Durst geklagt, sagte Soares. Einige der Kumpel waren bereits seit der Dienstag-Nachtschicht unter Tage und nach der langen Zeit des Wartens erschöpft. Nahrungsmittel sollen aber bewusst nicht in die Tiefe geschickt worden sein, um eine Panik zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.