24.09.2007 11:14 |

Highway-Feinkost

US-Wettkochen mit überfahrenen Tieren

Schmeckt nicht, gibt's nicht: Ab 29. September kommen beim "Road Kill Festival" in den USA Tiere in den Kochtopf, die am Highway von Autos überrollt worden sind. Während des schrägen Wettbewerbs grillen Teilnehmer Klapperschlangen, Beutelratten und andere Straßenopfer um die Wette - der Sieger kassiert 600 Dollar Preisgeld.

Bereits zum 14. Mal beginnt am 29. September im Pocahontas County in West Virginia ein Erntedankfest der besonderen Art: Der "RoadKill Cook-Off" im Rahmen des "Road Kill Festivals" ist ein schräger Kochwettbewerb, bei dem aus auf der Landstraße von Autos getöteten Tieren kulinarische Schmankerln zubereitet werden.

"Es gab bereits Klapperschlangen, Schildkröten, Murmeltiere und Beutelratten", meint Nancy Smithson, eine der Hauptorganisatorinnen des US-Festivals und ergänzt: "Jedenfalls nichts wirklich Außergewöhnliches." Seit der ersten Veranstaltung, bei der nur drei Köche um den Sieg brutzelten, hat sich der "RoadKill Cook-Off" in der Zwischenzeit sogar bis nach Australien herumgesprochen: Einer der diesjährigen Teilnehmer wird aus Down Under anreisen. "Wir bekommen Besucher, die etwas Besonderes essen wollen", sagt Smithson. "Eines der preisgekrönten Gerichte aus den vergangenen Jahren hieß 'Buffalo Balls' und bestand aus würzigen Bison-Fleischbällchen."

Hasenwürste, frittierte Klapperschlangen & Co.
Wer mitmachen will, braucht einerseits ein totes Tier sowie ein fertiges Rezept inklusive Gerwürzangaben und kompletter Kochanleitung. Eine ausgewählte Jury beurteilt die Speisen und ermittelt dann die drei Gewinner. In der Vergangenheit haben etwa Hasen-Bratwürste, in Wein marinierte oder frittierte Klapperschlangen oder Gerichte aus Bären, Elchen, Fröschen und Wildschweinen zwar keinen Preis gewonnen, aber zumindest für Aufmerksamkeit gesorgt.

Wer ein Tier überfährt, darf es mitnehmen
"Ganz todernst nimmt man das Ganze ja nicht", wie Smithson betont. Es sei ein großer Spaß. Und dass sich mancher Fremde über das seit 1998 existierende Gesetz des Staates West Virginia lustig macht, das erlaubt, überfahrene Tiere mitzunehmen, wenn der Vorfall innerhalb von zwölf Stunden gemeldet wird, stört auch niemanden. "Das Gesetz wurde ja vor allem für Wild gemacht, weil wenn man ein Eichhörnchen überfährt, bleibt ohnehin nichts übrig außer Knochen und einem Schweif", erklärt Smithson.

Das "RoadKill Cook-Off" wird gemeinsam mit dem Autumn Harvest Festival in der Innenstadt von Marlinton gefeiert. Neben dem traditionellen Ess-Festival werden zudem lokales Handwerk, Musikaufführungen, eine klassische Auto-Show und eine Landwirtschaftsausstellung präsentiert. (pte)

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol