27.08.2007 08:11 |

Drama im Irak-Krieg

US-Soldat soll wie im Film gerettet werden

"Die Kunst imitiert das Leben", sagt ein Sprecher der US-Armee, "aber manchmal imitiert das Leben leider auch die Kunst." Wie im Hollywood-Drama "Saving Private Ryan" von Stephen Spielberg, in dem US-Militärs während des Zweiten Weltkriegs in Frankreich verzweifelt nach dem letzten überlebenden Sohn einer US-Familie suchen, wird derzeit im Irak nach Jason Hubbard (33, links auf dem Foto, das seine Mutter hochhält) gesucht.

Jason ist der letzte Sohn der Hubbards und er soll so schnell wie möglich aus dem Irak herausgeholt werden und zu seinen Eltern zurück nach Hause kommen.

Denn nach dem Tod seines Bruders Jared (22) durch eine Sprengfalle in Falludscha, kam nun auch der zweite Bruder Nathan (21, rechts auf dem Foto) bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben. Die verzweifelten Eltern sollen nicht auch noch ihren letzten Sohn verlieren.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).