12.06.2007 16:59 |

Brücke eingestürzt

Chinesischer Baumeister war blind

Zwei chinesische Beamte sind in China zu Haftstrafen verurteilt worden, weil sie einen blinden Bauunternehmer mit der Errichtung einer Brücke in der Provinz Jiangxi beauftragt hatten. Der blinde Konstrukteur soll sogar die Kopien der Baupläne verändert haben, ohne dass ein Sehender dies überprüft hat. Die windschiefe Konstruktion stürzte wenig überraschend noch während des Baus ein. Zwölf Menschen wurden verletzt.

Jetzt standen die Auftraggeber, die für die Pekinger Straßenverwaltung arbeiten, vor Gericht, weil sie das Projekt nicht rechtzeitig gestoppt hatten und auch keinen Anlass sahen, vom Baumeister eine Befähigungsbescheinigung einzuholen. Sogar, als sie endlich bemerkt hatten, dass ihr Baumeister nichts sieht.

Haftstrafen für Beamte
Huang Wenige, der Chef der Straßenverwaltung, muss nun für achtzehn Monate hinter Gitter, sein Kollege Xia Jianzhong muss ein Jahr absitzen. Während der gesamten Gerichtsverhandlung konnte nicht geklärt werden, wie der Baumeister das Projekt überhaupt hat leiten können. Über das Schicksal des Blinden ist nichts bekannt. 

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol