10.05.2007 13:04 |

Stronach kassiert

Oleg Deripaska steigt bei Magna ein

Der russische Milliardär Oleg Deripaska steigt nach der Beteiligung am österreichischen Baukonzern Strabag auch beim internationalen Auto-Zulieferanten Magna des Austro-Kanadier Frank Stronach ein. Wie Magna mitteilte, beteiligt sich Deripaskas Firma Basic Element mit 1,14 Milliarden Euro an Magna.

Magna, der Stronach Trust und Basic Elements haben bereits eine Einigung erzielt. Künftig wird der Magna-Aufsichtsrat jeweils zur Hälfte vom Stronach Trust und Basic Elements nominiert werden.

Das Investment werde Magnas strategische Bemühungen und die Wachstumschancen in Russland und anderen wichtigen Märkten deutlich unterstützen, so der Auto-Konzern.

Magna will Chrysler kaufen
Unmittelbar vor dem Einstieg des russischen Oligarchen Oleg Deripaska bei Magna erklärte der Austro-Kanadier Frank Stronach am Mittwochabend in Toronto, dass sein Konzern ein Angebot für die US- Sparte des deutsch-amerikanischen DaimlerChrysler-Konzerns legen wolle. "Finanziell haben wir ein brauchbares Konzept", so Stronach.

Chrysler hat im vergangenen Jahr 502 Millionen Euro Verlust eingefahren. Das Unternehmen steht vor der Schließung mehrerer Werke in den USA und will laut Angaben von Februar bis 2009 rund 13.000 Jobs streichen. Stronach erklärte dazu, er wolle Arbeitsplätze retten und den Mitarbeitern eine Art Gewinn-Beteiligung anbieten.

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol