08.03.2007 14:34 |

Orgasmus-Gebrüll

So "kommt" Mann in aller Welt

Eine der wohl interessantesten Studien zum Thema Sexualität bei Männern hat das P.M.-Magazin in Auftrag gegeben und erheben lassen, was Männer in aller Welt zu ihren Sexualpartnerinnen sagen, wenn sie kurz vor dem Höhepunkt stehen. Das Ergebnis: In allen Ländern hält man sich kurz - nur was gebrüllt wird, ist unterschiedlich.

Österreicher und Deutsche sind generell eher auf Selbstlaute fixiert, sagen aber, wenn sie in der Extase etwas aus sich herausbringen, meistens "Ich komme!". Dem Herrgott danken Männer bevorzugt in Frankreich mit einem "Mon Dieu!" und in Amerika mit einem "Oh, my god". Italiener sind da zweideutiger: Den meisten Männern kommt kurz vor dem Exodus ein "Madonna!" über die Lippen. Stellt sich die Frage, ob damit die Mutter Gottes oder eine andere "Angebetete" gemeint ist...

Einen sakralen Stöhn-Ruf hätte man sich in Spanien erwartet, dort stellt sich bei Männern in der Hitze des Gefechts aber eher ein latentes "Rockzipfel-Syndrom" ein: Sie schreien "Madre Mia!" - "Meine Mutter!" Interessant ist der Vergleich zwischen deutschsprachigen Ländern und Japan. Während man hierzulande "kommt" wird in Japan gegangen. Das japanische "Iko", das Männer gern beim Sex rufen, bedeutet nämlicht nichts anderes als "Ich geh!".

Höfliche Sexualpartner sind Rumänen. Sie machen vor bzw. während dem Orgasmus mit "A termina!", also "Ich bin fertig!" auf die bevorstehende Ejakulation aufmerksam. Ihnen gleich tut man es in Russland, wo "Konchau!" gerufen wird. Etwas ruppiger dagegen der türkische Schlachtruf "Bosaliyorum" - "Ich entleere mich!"

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol