11.02.2007 19:15 |

Vierländerturnier

Schweiz besiegt ÖEHV-Team im Finale

Österreichs Eishockey-Nationalteam hat das Vierländerturnier um den Skoda Cup in Basel mit einer 1:3-Niederlage gegen Turniersieger und Gastgeber Schweiz und damit auf dem dritten Platz beendet. Nach dem 2:6 gegen die Slowakei und dem 6:4 gegen Deutschland stand die Partie gegen die Eidgenossen auf Messers Schneide, durch zwei Tore im letzten Drittel machten die Schweizer aber die „Big Points“.

Ohne Schweden-Legionär Welser, der am Sonntag schon wieder im Liga -Einsatz stand, und den angeschlagenen Kapitän Dieter Kalt lagen die Österreicher schon in der 5. Minute 0:1 zurück.

Capitals-Stürmer Oliver Setzinger (25.) stellte im Mitteldrittel nach Vorlage von Koch und Robert Lukas auf 1:1. Di Pietro (41.) sorgte zu Beginn des Schlussabschnitts für die Vorentscheidung, ein „empty net“-Tor von Della Rossa (60.) besiegelte schließlich die Niederlage.

ÖEHV-Teamchef Jim Boni, der sich mit seiner Truppe auf die A-WM in Moskau vorbereitet, war mit dem Wochenende dennoch zufrieden: „Wir sind auf dem richtigen Weg. Das Turnier war eine sehr positive Erfahrung. Ich gratuliere den Schweizern zum Turniersieg. Wir haben ihnen bis zum Schluss ein gutes, hartes Spiel geliefert.“

 

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten