26.01.2007 08:41 |

Unfall vorgetäuscht

65-jähriger liegt tot am Fuß der Treppe: Es war Mord!

Ein 65-jähriger Mann liegt in seinem Haus in Dornbirn tot am Fuß einer Treppe: Alles sieht nach einem tödlichen, aber zufälligen Sturz aus. Doch die nähere Untersuchung zeigt, dass die Verletzungen nicht zu einem Sturz passen – Mordalarm!

Der 29-jährige Sohn des Toten, der den Unfall gemeldet hatte, wurde von der Polizei vernommen und verwickelte sich bald in Widersprüche. Es stellte sich heraus, dass es zwischen Vater und Sohn zu einem gewalttätigen Streit gekommen war, bei dem der mutmaßliche Täter vermutlich mit einem Gegenstand auf den alten Mann eingeschlagen hat. Auslöser des Streits waren wahrscheinlich psychische Probleme des Sohnes.

Bei den Nachforschungen stellte sich außerdem heraus, dass sich Blutspuren nicht nur auf der Treppe, sondern auch im Schlafzimmer befanden, was den Mordverdacht weiter erhärtete. Der Verdächtige wurde festgenommen, die weiteren Untersuchungen der Polizei laufen.

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol