Mi, 24. April 2019
08.12.2017 23:58

Wahl Extra

Wie das Polit-Duell unser Land beeinflusst

Es geht nicht nur um den Top-Job im Schloss Mirabell: Die Entscheidung am Sonntag, der Ausgang des Duells zwischen Harald Preuner und Bernhard Auinger beeinflusst massiv die Landespolitik. Wenn Preuner siegt, hat Haslauer Rückenwind. Verliert Auinger, schlittert die SPÖ in eine Krise. Die "Krone" analysiert.

Bisher trafen alle Vorhersagen von IMAS-Chef DDr. Paul Eiselsberg genau ein: Der Chef des renommierten Meinungsforschungsinstitutes in Linz, der für die "Krone" seriöse und nach den neuen strengen Richtlinien ausgelegte Umfragen (800 Beteiligte, alle Schichten, nicht nur eigene Leser, genügend Abstand zum Termin des Urnengangs) durchführt, hat den Vorsprung Preuners im ersten Wahlgang vorher gesagt. Er war auf Grund der genauen Auswertung auch davon überzeugt, dass Bernhard Auinger, der Welt-Betriebsrat von Porsche, mit jedem Tag bekannter sein wird und dementsprechend das Rennen einen ziemlich spannenden Ausgang nehmen wird.

Wenn Preuner siegt, dann hat Haslauer Rückenwind

So war es dann auch und der SP-Mann kam dem langjährigen Vizebürgermeister (der jetzt die Geschäfte führt) bis auf 1.545 Stimmen nahe.Was müssen nun die Strategen beachten?

Mehr Wahlkarten für diesen Sonntag

Bürgerliche Wähler gehen gerne auf Kurz-Urlaub, das lange Wochenende verleitet dazu. Also mussten die potenziellen Preuner-Wähler animiert werden, Wahlkarten auszufüllen oder direkt im Schloss Mirabell ihre Stimme abzugeben.

Es gibt tatsächlich eine beachtliche Steigerung: 8.066 Wahlkarten für den 10. Dezember stehen nur 7.593 ausgegebene Wahlkarten im ersten Durchgang gegenüber. Das ist überraschend.

Wenn Auinger verliert, ist die SPÖ in einer tiefen Krise

Die sozialdemokratischen Wähler haben sich im ersten Wahlgang in einem beachtlichen Ausmaß den Nichtwählern angeschlossen. Auinger musste nun versuchen, die Leute zu motivieren und ihre Gründe für die Verweigerung zu erkunden. Oftmals war der Frust über die Vorgänge in der Bundes-SPÖ in Wien schuld.

Was bedeuten nun Sieg oder Niederlage?

Schon am 22. April 2018 wird der Landtag gewählt. Wenn man die Weihnachtszeit und die Osterferien abrechnet, bleibt nicht sehr viel Zeit für die Werbung. Die generellen Voraussetzungen haben sich seit der vergangenen Wahl geändert.

Es gibt kein Team Stronach mehr, die Freiheitliche Partei ist völlig neu aufgestellt: Marlene Svazek ist mit 25 Jahren die jüngste Parteichefin, Langzeit-Obmann Karl Schnell steckte bei den Nationalratswahlen mit seiner eigenen Liste eine verheerende Niederlage ein.

Offizieller Mandatsstand im Landtag : SPÖ 9 (15 im Jahr 2009), ÖVP 11 (14), FPÖ 6 (5), die Grünen 7 (2) und Stronach 3 (0).

Ein Preuner-Sieg würde Haslauer Auftrieb geben: Der erste gewählte ÖVP-Bürgermeister in der Stadt. Haslauer würde noch mehr Mittel für die Lösung der Verkehrsprobleme zur Verfügung stellen, die Umlandgemeinden bei den Lösungen massiv mitarbeiten.

Es wäre eine katastrophale Ausgangsposition der SPÖ für den Landtag.

Bernhard Auinger könnte aber beweisen, dass die Sozialdemokraten noch siegen können. Er würde sofort ein gutes Verhältnis zum Land aufbauen, um die Themen Stau und Wohnungsnot abzuarbeiten. Fazit: Es geht nicht um die Stadt allein.

Hans Peter Hasenöhrl, Kronen Zeitung

Preuner? Auinger? "Krone" berichtet und analysiert

Zeitung. Internet. Radio. Die "Krone" informiert multimedial. Schnell, Verlässlich. Unabhängig, Parteifrei. Kritisch.

Vor Ort im Schloss Mirabell wird ein Kamera-Team von krone.tv sein, das hautnah alle Reaktionen und Statements der Kandidaten einfängt.

Noch vor Bekanntgabe des endgültigen Ergebnisses erfahren die Salzburger im Internet auf krone.at die Trends.

Am Montag - noch vor dem Frühstück - kommt die "Salzburg Krone" mit dem großen Wahl Extra zu den Abo-Lesern. Sie erfahren alles über die Hintergründe und Folgen des Wahlergebnisses, dazu die packendsten Bilder des Wahlabends im Mirabell.

Natürlich wie immer bei jeder Stadtwahl die genaue Übersicht: So hat Ihr Wohn-Bezirk gewählt.

Wo punktete Preuner? Wo dominierte Auinger? Wer hat die Mehrheit der Stimmen? Und: Wie war diesmal in der Stichwahl die Beteiligung?

Im ORF Radio Salzburg diskutieren am Montag nach der Wahl um Punkt 13 Uhr Chefredakteure mit ORF-Moderator Gerd Schneider über die Bürgermeister-Wahl, für die "Krone" ist Hans Peter Hasenöhrl im Studio.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Zeit zu gehen“
Petzner empört über Attacke von Balázs Ekker
Video Stars & Society
Bye, bye, London
ATP Finals ziehen nach Italien um
Tennis
„Pfoten helfen Pfoten“
Hündin „Angel“ dank Ihrer Hilfe wieder gesund
Tierecke
Wirbel in Deutschland
Hannover-Trainer Doll kritisiert Chef Kind hart
Fußball International
​​Sandro Rosell
Geldwäsche? Barcelonas Ex-Präsident freigesprochen
Fußball International
Brasilien trauert
Ehemaliger Top-Kicker auf offener Straße getötet
Fußball International

Newsletter