Fr, 14. Dezember 2018

Kursana-Schließung

29.11.2017 22:06

Schockstarre nach Aus für Seniorenheim

Mit einem Aushang beim Eingang bat gestern früh das Team der Kursana Seniorenresidenz in Urfahr bei den Medien um Verständnis, dass man zu den Geschehnissen nichts sagen möchte. Zu tief sitzt der Schock, nachdem Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter Dienstagabend erfuhren, dass die Einrichtung mit Ende März 2018 zusperrt.

"Unfassbar", stammelte Mittwochvormittag ein noch sichtlich geschockter Angehöriger vor der Seniorenresidenz im Gespräch mit der "Krone". Er hatte die Nachricht, dass Betreiber Dussmann die im Jahr 1992 eröffnete Kursana Residenz zusperrt, aus den Medien erfahren, nachdem er beim Dienstag anberaumten Info-Termin verhindert war. "Meine Mutter ist 82 Jahre alt. Wenn ich ihr jetzt sage, dass sie bald ausziehen muss, wird ihr das das Herz brechen. Eigentlich war sie darauf eingestellt, dass sie hier ihren letzten Lebensabend verbringen wird können." Wie über 130 andere Senioren wird die Dame im Übergangszeitraum bis Ende März 2018 in einer anderen Senioreneinrichtung in Linz untergebracht werden.


Gerüchteküche zwecks Nachnutzung brodelt
Nicht nur die Betroffenen stellen sich derzeit  die Frage nach dem Warum. Denn die Aussage von Kursana-Geschäftsführer Ulf Bieschke, dass man die Residenz gerne weitergeführt hätte, aber die Eigentümerin keine wirtschaftliche Perspektive für die weitere Nutzung der Immobilie als Senioreneinrichtung mehr gesehen hatte’ sorgt für Verwunderung.
Doch die Eigentümerin,  Standortentwickler und Immobilien-Investor Immovate, war für eine Stellungnahme noch nicht zu erreichen. Gerüchten zufolge könnte aus dem Bau ein Hotel oder ein Studentenheim werden. Aber auch der Verkauf an ein großes Linzer Bauunternehmen steht angeblich zur Diskussion.

Mario Ruhmanseder, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Glamouröser Auftritt
Die schönsten Kleider für die Festtage
Beauty & Pflege
Lebenserleichterung
Diese Dinge werden Eltern von Kleinkindern lieben
Spielzeug & Baby
Rührende Aktion
Freund erzählt blindem Liverpool-Fan live das Tor
Fußball International
„Verwerfliche Tat“
Prozess: Bank während Haftausgang überfallen
Niederösterreich
Erfolgreicher Testflug
Bransons Raumgleiter erreicht erstmals Weltall
Video Wissen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.