Mo, 17. Dezember 2018

Toter Wachsoldat

21.11.2017 19:11

Video zeigt: Waffe repetiert bei Aufprall

Im Fall jenes 20-jährigen Wachsoldaten, der am 9. Oktober in einer Wiener Kaserne durch einen Kopfschuss getötet wurde, liegt der "Krone" nun exklusiv der Prüfbericht der Versuchsanstalt für Materialprüfung, Sicherheits- und Waffentechnik vor. Demnach repetiert das Sturmgewehr in 9 von 10 Fällen, wenn man es aus einem Meter Höhe fallen lässt. Die Prüfung wurde vom Anwalt des Schützen in Auftrag gegeben, der den Standpunkt vertritt, dass der Tod des Wachsoldaten ein Unfall gewesen sei. So sei seinem Mandanten Ali U. das Sturmgewehr 77 untertags heruntergefallen, wodurch eine Patrone in den Lauf geraten sei. Der 22-jährige Ali U. sitzt seit dem tödlichen Zwischenfall in U-Haft.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).