Do, 20. September 2018

Bei UN-Konferenz

15.11.2017 10:43

Schockvideo warnt vor autonomen Waffensystemen

Stolz präsentiert der Vertreter eines Rüstungskonzerns die Minidrohne mit Gesichtserkennung und Sprengladung, mit der gezielt Personen ausgeschaltet werden können. Doch etwas geht schief, die fliegende Waffe gerät in die falschen Hände - und zieht eine Schneise von Tod und Verderben durch die Stadt. Klingt nach der Handlung für einen Science-Fiction-Film, ist aber in Wahrheit der Inhalt eines Horrorvideos, das bei der Abrüstungskonferenz der Vereinten Nationen in Genf vorgeführt wurde. Das Ziel: Ein Verbot autonomer Waffensysteme.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).