Sa, 20. Oktober 2018

Landwirtschaft Leben

13.11.2017 17:09

Rund um die Uhr Bio

Mit energieautarker, biologischer Landwirtschaft und einem modernen 24-Stunden-Verkauf ist der Betrieb von Familie Schickmaier in Pettenbach am Puls der Zeit.

Ich war schon immer ein bisserl ein Spinner", lacht Martin Schickmaier (44). Gemeinsam mit seiner Frau Brigitta (44) hat er im Jahr 2000 den Betrieb der Eltern in Pettenbach übernommen und schnell innovative und zu der Zeit nicht übliche Konzepte am Hof umgesetzt. "2005 haben wir es schließlich geschafft energieautark zu sein, und zwar vollkommen." Und da kommt der "Spinner" ins Spiel: Schließlich hat es Martin Schickmaier geschafft, als erster im Bezirk eine Stromerzeugung sowie eine Ölpresse für die Herstellung von Treibstoff zu betreiben. Später kam sogar noch eine Windkraft-Anlage dazu. "Weil Martin auch schon immer gegen das Einsetzen von Spritzmitteln war, wollte er den Betrieb dauerhaft biologisch zukunftsfit machen", ist Brigitta stolz auf ihren Ehemann.

Nach einem Umbau im Jahr 2000 folgte 2012 ein erneuter Umbau nach modernen Bio-Standards. Heute sind die Söhne Manuel (21) und Daniel (24) stolz: "Der elterliche Weitsicht erlaubt uns, mit dem Betrieb in die Zukunft zu schauen." Kaum gesagt, sind die Schickmaiers wieder Vorreiter: Neuester Clou ist ein Bio-Automat, an dem die Hof-Produkte wie Fleisch, Würste, Honig und Co. rund um die Uhr in Pettenbach, Kirchdorf und vielleicht schon bald in Wels und Linz verkauft werden.

Sabine Kronberger, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.