Sa, 20. Oktober 2018

Zugriff auf Autobahn

25.10.2017 15:04

70 Menschen ermordet: Polizei fasst Serienkiller!

Er gilt als Pakistans Staatsfeind Nummer eins: Wiener Zielfahnder des Bundeskriminalamtes enttarnten nun einen gesuchten Serienkiller bei einer Schleppertour über die berüchtigte Westbalkanroute nach Österreich. Der 35-jährige "Most Wanted" soll in seiner Heimat 70 (!) Auftragsmorde begangen haben ...

Atif Z. (es gilt die Unschuldsvermutung) soll sich als Profikiller ein stattliches Vermögen angehäuft haben. In seiner Heimat galt der 35-Jährige über Jahre hinweg als "Schlächter von Pakistan". Nicht weniger als 70 gezielte Tötungen gegen Bezahlung sollen auf sein Konto gehen.

Zuletzt hatte sich der per internationalem Haftbefehl gesuchte Schwerverbrecher offenbar auf das noch lukrativere Geschäft des Menschenhandels verlegt. Über die in jüngster Zeit wieder löchrig gewordene Westbalkanroute via Serbien und Ungarn dürfte der Verdächtige Illegale nach Österreich bzw. weiter nach Deutschland geschleust haben.

Auftragsmörder als einer von 42 Illegalen im Wald
Nach einem entscheidenden Tipp durch das heimische Bundeskriminalamt klickten nun endlich in unserem östlichen Nachbarland die Handschellen. Die Wiener Ermittler hatten einen Hinweis bekommen, dass Atif Z. wieder auf einer Schleppertour über die ungarische Autobahn M 60 zu uns unterwegs war. In einem Waldstück nahe Bóly wurde der Pakistaner als einer unter 42 Illegalen verhaftet. Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP): "Dieser Fall zeigt einmal mehr, welchen Stellenwert internationale Vernetzung bei der Verbrechensbekämpfung hat. Ich kann den österreichischen Ermittlern nur zu diesem Erfolg gratulieren."

Christoph Budin, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.