Ex-Kicker enthüllt:

Bayern-Boss Rummenigge vergraulte Toni Kroos

Sport
20.09.2017 10:46

Im Sommer 2014 wechselte Toni Kroos vom deutschen Rekordmeister Bayern München zu Real Madrid. Ex-Kicker und Kroos-Freund Stefan Reinartz erklärt nun, warum der deutsche Nationalspieler sich damals aus dem Staub gemacht hat. Der Grund: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge soll das Mittelfeld-Genie aus München vergrault haben. (Oben im Video sehen Sie, was Kroos nach Reals CL-Auftaktsieg vor gut einer Woche zu sagen hatte!)

Kroos ist derzeit der wohl erfolgreichste DFB-Kicker, gewann in den letzten Jahren zahlreiche Trophäen mit Real Madrid. Bei den Bayern wird man sich aufgrund seiner großartigen Entwicklung ärgern.

(Bild: AP, GEPA)

2014 verabschiedete sich Kroos aus München. "Toni ging es nicht um Geld allein. Er braucht das Vertrauen von anderen Spielern. Er wusste, dass er ein Weltklasse-Spieler war", sagte Reinartz, der mit Kroos eine Saison bei Leverkusen kickte, im "Bleacher Report". "Aber Karl-Heinz Rummenigge sagte zu Toni: 'Wir zahlen Dir nicht mehr als zehn Millionen Euro, denn Du bist kein Weltklasse-Spieler.' Das war der entscheidende Punkt."

(Bild: AFP)

Mit dieser Aktion verärgerte Rummenigge auch den damaligen Bayern-Coach Pep Guardiola. "Guardiola hat alles probiert. Er ist schier verrückt geworden, als die Bayern Kroos' Vertrag nicht verlängerten. Aber es war wegen des Machtworts von Rummenigge nicht möglich", erzählt Reinartz.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele