So, 23. September 2018

Täter auf der Flucht

15.09.2017 09:35

Vater erschießt Sohn (6) und zwei weitere Menschen

Blutige Familientragödie in Deutschland: Ein Vater hat seinen sechsjährigen Sohn und zwei weitere Menschen erschossen. Nach der Bluttat im Wohnhaus der Familie dürfte der 40-Jährige mit einem Auto geflüchtet sein.

In der Wohnung in Villingendorf bei Rottweil im Bundesland Baden-Württemberg waren am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr drei Menschen erschossen worden: das Kind sowie ein 34-jähriger Mann und eine 29-jährige Frau. Der Mutter des Kindes gelang die Flucht. Alle in das Tötungsdrama verwickelten Personen kannten einander laut Polizei.

Der Mann und der Sechsjährige waren beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits tot. Die in der Wohnung zurückgebliebene Frau starb während der ärztlichen Behandlung an ihren Verletzungen.

Der 40-jährige Verdächtige - bei ihm soll es sich um den Kroaten Drazen Dakic handeln - flüchtete, vermutlich mit einem grünen Seat Ibiza. Ein zunächst für die Fahndung eingesetzter Hubschrauber musste wegen Nebels die Suche abbrechen. Die Fahndung läuft auf Hochtouren: Auch auf der Autobahn A8 wurden Fahrzeuge kontrolliert.

Polizei: "Kein Grund, von geregeltem Tagesablauf abzuweichen"
Die Polizei von Tuttlingen richtete ein Bürgertelefon ein und kündigte an, mit "hoher Präsenz für die Beruhigung der Anwohner" sorgen zu wollen. Es bestehe kein Grund, von einem "geregelten Tagesablauf wie Schulbesuchen, Einkäufen oder dergleichen abzuweichen". Es dürfte sich um eine Beziehungstat gehandelt haben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.