Fr, 22. Juni 2018

Anti-Terror-Einsatz

06.09.2017 21:27

Polizei fand IS-Sprengstoff TATP nahe Paris

Bei einem Anti-Terror-Einsatz nahe Paris hat die französische Polizei den Sprengstoff TATP in einer Wohnung gefunden. In dem dort eingerichteten geheimen Labor seien zudem chemische Stoffe und Gasflaschen gelagert worden, verlautete am Mittwochabend aus Justizkreisen. Zwei Männer wurden festgenommen, die Behörden leiteten Terrorermittlungen ein.

Das TATP sei zum Einsatz bereit gewesen, hieß es weiter. Zur entdeckten Menge wurden keine Angaben gemacht. TATP wird immer wieder von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat für Anschläge benutzt, wie es aus Ermittlerkreisen hieß - beispielsweise bei den islamistischen Anschlägen von Paris vom November 2015.

Zuvor hatte der französische Innenminister Gerard Collomb erklärt, in der Wohnung in der südlichen Pariser Vorstadt Villejuif seien mögliche Bestandteile zur Herstellung von Sprengsätzen entdeckt worden. Demnach schlug ein Handwerker am Mittwochvormittag Alarm: Er hatte in der fraglichen Wohnung, in der sich niemand aufhielt, "verdächtige Gegenstände" entdeckt, wie es aus Ermittlerkreisen hieß.

Zwei Männer festgenommen
Der Besitzer der Wohnung und ein zweiter Mann wurden später in einer Nachbargemeinde von Villejuif festgenommen. Die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen wegen Bildung einer kriminellen terroristischen Vereinigung ein.

Die Verdächtigen sind laut Medienberichten 36 und 47 Jahre alt und den Sicherheitsbehörden bisher nicht bekannt. Einer von ihnen soll der Eigentümer der Wohnung sein. Ermittelt wird wegen der Bildung einer terroristischen Vereinigung sowie Besitzes, Transports und Herstellung explosiver Stoffe, hieß es aus den Justizkreisen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.