Mo, 20. August 2018

Rassismus-Debatte

22.08.2017 15:47

Cleveland-Profis auf Knien: Hymnen-Protest in NFL

Erneut haben Profis im American Football auf Knien gegen die Nationalhymne der USA protestiert. Rund ein Dutzend Spieler der NFL-Mannschaft Cleveland Browns versammelten sich am Montagabend in Cleveland vor einer Partie gegen die New York Giants. Einige knieten während der Hymnenzeremonie, andere standen hinter ihnen und legten den Teamkollegen die Hand auf die Schulter.

Das berichtete die Zeitung "Cleveland Plain Dealer". Es zählt zur Etikette, sich während der obligatorischen US-Hymne zu erheben. Der Verein habe "tiefen Respekt für unsere Nationalhymne, die Flagge und die Soldaten und Soldatinnen in den Vereinigten Staaten und im Ausland", teilte ein Browns-Sprecher in der Halbzeit mit. "Zugleich respektieren wir die großen Freiheiten, die unser Land gewährt, darunter das Recht zur freien Meinungsäußerung."

Begonnen hatte diese Form des Protests Colin Kaepernick von den San Francisco 49ers, der ein Zeichen gegen Rassismus, Ungleichbehandlung und Polizeigewalt setzen wollte. Auch Teams im Frauen-Basketball und -Fußball griffen die Proteste auf. In die Debatte schalteten sich sogar der frühere Präsident Barack Obama und NBA-Star Stephen Curry ein. Die Ausschreitungen in Charlottesville mit einer Toten hatten die Debatte über Rassismus in den USA zuletzt neu entfacht.

Browns-Tight End Seth DeValve war dem Portal Deadline zufolge am Montag der erste weiße NFL-Spieler, der sich an einem Hymnen-Protest beteiligte. DeValve sagte anschließend, in den USA gebe es noch immer keine Chancengleichheit. Die Aktion war dem Deadline-Bericht zufolge auch der bisher größte Hymnen-Protest einer Mannschaft.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Serie A
Fehlstart für Inter gegen Sassuolo
Fußball International
Wickens im Spital
Horror-Crash überschattet IndyCar-Serie
Motorsport
Deutscher Cup
Trimmel mit Eigentor, Gladbacher Rekordsieg
Fußball International
Zoff wegen Doku
Fehlende Klasse? Guardiola antwortet Mourinho!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Nürnberg holt japanischen Teamspieler Kubo
Fußball International
Premier League
Manchester United blamiert sich bei Underdog
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.