Fr, 19. Oktober 2018

Notlandung in Feld

30.07.2017 18:55

Ging US-Helikopter über NÖ der Treibstoff aus?

Komplett geheim gehalten werden sollte die Notlandung eines beschädigten US-Militärhubschraubers im niederösterreichischen Schenkenbrunn nach einer NATO-Gefechtsübung in Osteuropa. Doch, wie berichtet, wurde daraus nichts. Bei Schlechtwetter habe man einen Baum gestreift, wurde zunächst als Grund angegeben. Aber das scheint nur die halbe Wahrheit gewesen zu sein ...

Im Zuge einer NATO-Übung bei unseren ungarischen Nachbarn hatte das US-Fluggerät am Donnerstag auf dem Rückflug nach Deutschland eine Notlandung in einem Feld hingelegt. Bei widrigen Witterungsverhältnissen habe man im Niedrigflug mehrere Baumwipfel gestreift. Beschädigungen waren die Folge. So lautete die anfängliche Erklärung.

Treibstoff ausgegangen
Wie sich aber nun herauskristallisiert, ist das offenbar nur ein Teil des Puzzles: Denn den Profi-Soldaten dürfte über Österreich schlicht der Treibstoff für den Black Hawk ausgegangen sein. Bis die Schäden, die an dem Heli durch die Baumwipfel entstanden sind, behoben sind und der "Vogel" wieder aufgetankt ist, bewachen unter anderem Militärstreifen den Helikopter.

Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.