Do, 19. Juli 2018

142.000 Euro Schaden

23.07.2017 12:51

Slowake nach 37 Einbrüchen in Wien geschnappt

Für insgesamt 37 Einbruchsdiebstähle mit einem Gesamtschaden von 142.000 Euro ist ein 41-Jähriger, der Anfang Juli in Wien in flagranti von der Polizei ertappt wurde, verantwortlich. Das Diebesgut soll der Mann teils in seiner Heimat zu Geld gemacht haben, den Großteil hatte er allerdings in seinem Zimmer in einer Wiener Pension gebunkert. Der Slowake befindet sich in U-Haft.

Der Verdächtige wurde am 3. Juli in der Althanstraße im Bezirk Alsergrund auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Beamte des Landeskriminalamts Wien führten daraufhin eine Hausdurchsuchung in der Pension im Bezirk Neubau durch. Dort hatte sich der Mann seit dem Sommer 2016 immer wieder eingemietet.

Digicams, Bargeld, Kassen
Und dort wurden die Polizisten auch fündig, stellten "eine große Menge an Diebesgut sicher", wie es hieß. Darunter war "alles, was man in Büros so findet - von Digicams über Bargeld bis zu Kassen", so Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Zwischen den Einbrüchen fuhr der Mann regelmäßig in die Slowakei, um einen Teil der Gegenstände zu verkaufen. Hauptsächlich konnten dem 41-Jährigen Einbrüche in Geschäfte und Büros nachgewiesen werden, vier der Coups wurden aber auch in Wohnungen verübt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.