Di, 19. März 2019
22.07.2017 15:40

Angebote ausgebaut

Betriebskindergärten sind gefragt

Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, ist nicht immer einfach. Immer mehr Kärntner Unternehmen versuchen deshalb, ihren Mitarbeitern dabei unter die Arme zu greifen, und bieten eigene Kindergärten an, die auch im Sommer geöffnet sind. Da der Andrang weiter zunimmt, sollen jetzt einige erweitert werden.

Seit knapp 30 Jahren gibt es die Kindertagesstätte "Kinki" der BKS in Klagenfurt. Dort werden 15 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren betreut. "Wir waren das erste Unternehmen mit einem Betreuungsangebot im Haus", so Petra Ibounig-Eixelsberger, Sprecherin der BKS, wo vier Pädagoginnen eingesetzt werden.

Auch im Klinikum in Klagenfurt tummelt sich der Mitarbeiternachwuchs: 305 Buben und Mädchen teilen sich auf in sechs Krabbelgruppen, vier Kinder- und vier Hortgruppen. "Wir begleiten sie vom ersten bis zum zehnten Lebensjahr", sagt Leiterin Sigrid Kogler.

Und dabei ist man auch ganz schön flexibel: Von 6 bis 19 Uhr sind die Kinderstuben geöffnet, teilweise auch samstags. Kogler: "Wir haben auch viele externe Anfragen. Etwa 15 Prozent der Kinder kommen nicht aus Mitarbeiterfamilien."

Immer größer wird der Andrang auch im "International Day Care Center" in Villach, das von Infineon mitinitiiert wurde. "Im Vorjahr haben wir von 80 auf 120 Plätze ausgebaut", sagt Infineon-Sprecherin Alexandra Wachschütz.

Auch die Kelag will das Platzangebot (zwei Gruppen mit je 15 Kindern) erweitern. "Wir haben 2014 eröffnet, der Bedarf wird immer größer. Der Vorteil ist, dass die Eltern immer in der Nähe ihrer Kinder sind, wenn was los ist", sagt Personalchefin Michaela Sapetschnig. Davon profitiere auch der Betrieb: "Die Mitarbeiter kommen früher aus der Karenz zurück."

Christian Rosenzopf, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Sturms Skandalboy
Wegen Zechtour? Holland-Klub wirft Avdijaj raus
Fußball International
Zuletzt Besucherrekord
Familypark St. Margarethen soll verkauft werden
Burgenland
Bis 2021 bei Porto
Casillas liebäugelt mit Rückkehr ins Nationalteam!
Fußball International
Polizei sucht Schütze
Erschossene Katzen in Südsteiermark gefunden
Tierecke
„Vor Lachen gestorben“
Karfreitag-Tweet: Keine Ermittlungen gegen Mair
Tirol

Newsletter