Mo, 18. Juni 2018

Erste Wettkämpfe

12.07.2017 21:24

Olympisches Feuer ist entzündet

Mit einer stimmungsvollen Feier wurden Mittwochabend die Internationalen Feuerwehrbewerbe sowie die Jugendbegegnung in Villach offiziell eröffnet. Dabei wurde im Stadion Lind das olympische Feuer entzündet. Bis einschließlich Samstag kämpfen Feuerwehren in der Draustadt um die begehrten Medaillen.

Mehr als 3200 Feuerwehrsportler und Nachwuchsflorianis aus 28 Nationen nehmen an den Bewerben teil. In den Sportdisziplinen gab es bereits die ersten Medaillen-Entscheidungen. Es standen die 100 Meter Hindernisläufe der Männer (Freiwillige Feuerwehren und Berufsfeuerwehr) und Frauen auf dem Programm. In allen Kategorien konnten sich Athleten aus Tschechien den Sieg sichern.

Die Medaillen wurden im Rahmen der Eröffnungsfeier übergeben. Bei dem stimmungsvollen Akt haben alle Teilnehmer Aufstellung genommen und die olympische Fackel wurde von Ex-Skirennläufer Fritz Strobl und Helmut Wigisser - der Völkermarkter sitzt nach einem Unfall bei einer Feuerwehrübung im Rollstuhl - ins Stadion gebracht. Sie entzündeten dann auch das Feuer.

Katrin Fister, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.