Mo, 25. Juni 2018

10:1-Kantersieg

10.07.2017 08:11

Peter Stöger feierte beim GAK ein "Comeback"

2.500 Fans waren bei Graz-Rückkehr ihres Ex-Trainers begeistert. Und es war ein treffsicheres Wiedersehen! Peter Stöger feierte mit Köln gegen den GAK ein 10:1-Torfestival.

Peter Stöger ist zurück in Österreich! Der Wiener Erfolgstrainer vom 1. FC Köln absolviert mit dem deutschen Bundesligisten im südsteirischen Bad Radkersburg ein Kurztrainingslager und legte zuvor noch in Graz einen Probegalopp gegen seinen Ex-Klub GAK ein.

Ein Wiedersehen mit alten Freunden. "Im Frühjahr 2011 war ich hier ein halbes Jahr Trainer, der Kontakt ist nie abgerissen. Schön, wieder da zu sein. Ich hab den GAK ja auch in Köln immer verfolgt." Selbst wenn das oft gar nicht  so leicht war. Der ehemalige Bundesligameister aus Graz findet sich nach einem Neuanfang und vier Meistertiteln in Folge nun in der steirischen Landesliga (4. Liga) wieder. Was der Euphorie bei der Stöger-Rückkehr aber keinen Abbruch tat: 2.500 Fans feierten "ihren Peter" trotz 1:10-Pleite.

Modeste nicht dabei
Selfies und Autogramme - Peter Stöger war begehrter als die Kölner Startruppe (Marktwert: 118 Millionen Euro). Nicht zu Gesicht bekamen die Fans indes  Anthony Modeste. Der Köln-Torjäger, der für kolportierte 35 Millionen Euro nach China wechseln soll, saß gar nicht erst im Flieger nach Graz, wurde von den "Geißböcken" für das Trainingslager  freigestellt. Der Franzose verhandelt in Deutschland seinen möglichen Wechsel zu Tianjin Quanjian aus. "Er soll sich jetzt einmal Gedanken über seine Zukunft machen", kommentierte es Kölns Sportchef Jörg Schmadtke.

Christoph Kothgasser, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.