Mi, 17. Oktober 2018

Absturz in Vbg

05.07.2017 06:46

Pilot klettert unverletzt aus Helikopter-Wrack

Bei routinemäßigen Holzarbeiten in Vorarlberg ist am Dienstagvormittag ein Pilot mit seinem Hubschrauber zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Wie durch ein Wunder blieb der 40-Jährige unverletzt. Nur der Helikopter ist ein Totalschaden - Kostenpunkt: rund eine halbe Million Euro.

Unglaubliches Glück hatte der Hubschrauberpilot, der seinen Wucher-Hubschrauber bei Holzarbeiten in Dalaas manövrierte. Der erfahrene Berufspilot wollte den Helikopter auftanken und dafür das Lastengehänge am Landeplatz ablegen. Dabei kam es zu unerwarteten Problemen, die Unfallursache ist aber noch nicht restlos geklärt.

Auf Nachfrage bei der Firma Wucher könnte menschliches Versagen zum Unglück geführt haben. Fest steht, dass der Heckrotor nicht mehr funktionierte, der Helikopter stürzte aus rund zehn Metern Höhe ab, prallte am Boden auf und rollte dann noch ein Stück weit den steilen Hang hinab.

Unverletzt aus Cockpit geklettert
In unmittelbarer Nähe der Absturzstelle steht ein Wohnhaus. Es wurde allerdings niemand bei dem Absturz verletzt, selbst der Pilot konnte sich unverletzt aus dem Helikopter-Wrack befreien. Auch seine beiden Mitarbeiter hatten Glück.

Der Schaden am Fluggerät beläuft sich auf rund 500.000 Euro. Natürlich sind aber die Firmenhelikopter vollkaskoversichert, wie es bei Wucher heißt.

Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.