Di, 19. Juni 2018

DFB-Pokalfinale

29.05.2017 08:05

So reagierte Helene Fischer auf das Pfeifkonzert

Der Auftritt von Helene Fischer in der Halbzeitpause des DFB-Pokalfinales war das Aufregerthema schlechthin. Von den Fans wurde die Schlagersängerin böse ausgepfiffen (siehe Video oben). Die 32-Jährige zeigte sich aber davon recht unbeeindruckt: "Natürlich gibt es immer welche, die die Musik mögen und die man berühren kann, aber manche auch nicht. Ich mach mir da keine großen Gedanken", erklärte sie im ARD-Interview.

Fischer wusste, dass ihr Auftritt nicht das Highlight des Abends sein wird: "Ich gebe musikalisch einfach mein Bestes. Es geht nicht um mich, es geht um Fußball." In den sozialen Netzwerken hagelte es Kritik. Auch Frankfurt-Sportdirektor Fredi Bobic kritisierte ihren Auftritt scharf: "Das hat beim Pokalfinale nichts zu suchen."

Möglicherweise hatten die Pfiffe aber auch etwas damit zu tun, dass Fischer eine klare Präferenz im Finalspiel hatte. Sie ist nämlich ein erklärter Fan von Borussia Dortmund. Diesen Vorwurf wies die Schlagerkönigin aber zurück: "Ich bin kein ausgewiesener Dortmund-Fan. Ich habe beiden Mannschaften von Herzen die Daumen gedrückt."

Angeblich hatte ihre Plattenfirma dem DFB einen unbezahlten Promo-Auftritt angeboten. Offenbar war niemandem klar, dass diese Aktion nach hinten los gehen könnte. "Wir analysieren nach jedem Pokalfinale die Abläufe, das werden wir auch in diesem Jahr tun. Danach entscheiden wir, was wir beibehalten oder verändern", so der DFB in einem Statement.

"Hätte ich das gewusst..."
In RTL-Show "Mensch Gottschalk" wurde Helene Fischer auch auf ihren umstrittenen Auftritt angesprochen. "Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch", sagte sie. "Ich hab mir so 'ne dicke Haut in den letzten Jahren zugelegt und seit gestern sind auch noch Haare gewachsen." Für viele Fans war ihr Auftritt ein Symbol für die Kommerzialisierung des Fußballs, deshalb wollten sie zur Halbzeit keine Show sehen. "Ich bin nicht naiv", so die 32-Jährige. "Aber hätte ich das im Vorfeld gewusst, wäre ich nicht dabei gewesen", sagte sie lachend.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.