17.11.2006 16:39 |

90 Jahre Haft

Urteil gegen US-Soldat, der Irakerin ermordet hat

Ein US-Militärgericht im Bundesstaat Kentucky hat einen 23-jährigen Soldaten wegen Vergewaltigung und Mordes an einer 14-jährigen Irakerin zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. James Barker wurde zu „maximal 90 Jahren in Haft“ verurteilt und entging durch einen Deal der Todesstrafe.

Es ist das bislang höchste Strafmaß, das von einem US-Militärgericht gegen einen angeklagten Soldaten aus dem Irak-Krieg verhängt wurde. Das Urteil muss jetzt noch vom Standortkommandanten bestätigt werden.

"Deal" ersparte ihm die Todesstrafe 
Barker hatte sich am Vortag schuldig bekannt. Im Gegenzug hatte die Anklage die Forderung nach der Todesstrafe fallen lassen. Theoretisch besteht sogar die Möglichkeit, dass er vorzeitig aus der Haft entlassen werden kann. Der 23-Jährige hat sich bei dem Handel mit der Anklage auch bereit erklärt, gegen drei mitangeklagte Soldaten auszusagen. 

Massaker an der ganze Familie
Die vier Soldaten sollen im März in Mahmudija südlich von Bagdad das Mädchen zuerst vergewaltigt und dann ebenso wie dessen Familienangehörige getötet haben. Das Foto zeigt den Tatort, an dem die Soldaten das Mädchen quälten und eine ganze Familie auslöschten.