Mo, 10. Dezember 2018

Dramatischer Vorfall

16.05.2017 09:44

Wiener steckte fremdes Haus in Brand - und starb

Dramatischer Vorfall in der Nacht auf Dienstag in der Steiermark: Ein 40 Jahre alter Wiener steckte ein Haus in St. Peter-Freienstein in Brand - und kam in den Flammen ums Leben. Der Mann hatte die ihm unbekannte Hausbesitzerin zuvor um Unterkunft gebeten. Die 43-Jährige ließ den Wiener hinein, als sie ihn jedoch am Abend bat, zu gehen, rastete er völlig aus …

Der 40-Jährige war gegen 17 Uhr bei dem Einfamilienhaus aufgetaucht und hatte die 43-Jährige um Unterkunft gebeten. Das wurde ihm auch kurzfristig gewährt. Da der Mann aber trotz Aufforderung kurz vor 23 Uhr das Haus nicht mehr verlassen wollte, verständigte die Frau die Polizei.

Gegenstände aus dem Haus geworfen und Feuer gelegt
Eine Polizeistreife fuhr unverzüglich zu dem Objekt. Zugleich begann der Wiener Gegenstände aus dem Haus zu werfen. Zu diesem Zeitpunkt stand die 43-Jährige bereits vor ihrem Haus und musste dabei zusehen, wie der 40-Jährige Feuer legte.

Das zweistöckige Haus wurde innerhalb kürzester Zeit von dem Mann in Brand gesetzt. Er selbst blieb im Gebäude. Die Freiwilligen Feuerwehren St. Peter und Trofaiach löschten den Brand. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des zunächst Unbekannten feststellen. Da er keinerlei Dokumente bei sich hatte, konnte er erst bei kriminalistischen Erhebungen identifiziert werden. Das Motiv des Mannes ist bislang völlig unklar.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gipfel mit Big Boss
Trotz Erfolgsbilanz: Barisic droht Rauswurf
Fußball International
Transfer-Gerücht
Pacult zu Altach? „Weiß nicht, woher das kommt“
Fußball National
Bond-Überraschung
Seydoux wieder dabei, Waltz nicht ausgeschlossen
Video Stars & Society
Exklusiv gefahren!
Hyundai Veloster N: Ferner Star der Kompaktraketen
Video Show Auto

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.