23.04.2017 18:37 |

Koalitionswechsel?

NEOS booten Grüne bei Heumarkt-Projekt aus

Ganz egal was in der Krisensitzung der Wiener Grünen am Montag herauskommt, für die Neugestaltung des Heumarkts werden ihre Stimmen im Gemeinderat nicht mehr gebraucht. Die NEOS bieten SPÖ und ÖVP - beide sind Befürworter des Projekts - einen Schulterschluss an. Damit ist auch ohne Zustimmung der Grünen eine Mehrheit gesichert.

Einzige Bedingung: "eine Befragung aller Wiener oder ein anderes innovatives Bürgerbeteiligungsformat zum Weltkulturerbe", sagt die pinke Obfrau Beate Meinl-Reisinger zur "Krone".

Ein Vorbild ist leicht zu finden: Dresden in Deutschland. Die Verantwortlichen an der Elbe ließen die Bewohner über den Bau einer neuen Brücke abstimmen. Die Dresdner waren dafür, die Flussquerung wurde umgesetzt. Die UNESCO entzog der Stadt 2009 zwar den Welterbestatus, Auswirkungen hatte das aber keine - weder Tourismus noch Wirtschaft haben laut offiziellen Angaben darunter gelitten.

Behält Vassilakou ihre Ämter?
Klar ist mit dem NEOS-Angebot auch: Die parteiinterne Abstimmung der Grünen, bei der nur 1313 Mitglieder zu diesem wichtigen städtebaulichen Projekt ihre Meinung sagen dürfen, ist bedeutungslos geworden.

Wie berichtet, stellten sich einige Fundi-Rebellen mit nur 18 Stimmen Überhang quer und beschädigten damit ihre Parteichefin Maria Vassilakou schwer. Was vermutlich auch ihre Absicht gewesen ist. Am Montag tagen jedenfalls die Parteigremien, Vassilakou ist seit Freitag auf Tauchstation. Ob sie Grünen-Obfrau, Stadträtin und Stadt-Vize bleiben wird, ist offen.

Alex Schönherr und Richard Schmitt, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.