20.04.2017 09:54 |

Unfalldrama in NÖ

Auto von Lkw gerammt: Zwei Tote auf der A1

Schwerer Verkehrsunfall auf der Westautobahn in Niederösterreich: Am Donnerstag kamen in den frühen Morgenstunden zwei Menschen ums Leben, als ein verunglückter Pkw mit fünf Insassen aus Serbien von einem nachkommenden Sattelzug gerammt wurde.

Das Auto mit serbischen Kennzeichen war auf der A1 bei Schollach im Bezirk Melk aus unbekannter Ursache von der Richtungsfahrbahn Linz abgekommen. Der Pkw prallte gegen die Leitschiene und blieb zunächst auf dem ersten Fahrstreifen liegen.

Auto 300 Meter weit mitgeschleift
Plötzlich wurde das verunglückte Fahrzeug vom Wagen eines nachkommenden Niederösterreichers (32) und dann von einem bulgarischen Sattelzug gerammt. Dabei verkeilte sich der Pkw unter dem Führerhaus des Lastwagens und wurde rund 300 Meter weit mitgeschleift. Beide Fahrzeuge blieben am Pannenstreifen stehen.

Zwei Insassen tot
Beim Aufprall des Schwerfahrzeugs wurden laut Polizei zwei der fünf Insassen - eine Frau (36) und ein Mann (33) - getötet, zwei weitere - darunter der 27-jährige Lenker - wurden schwer verletzt. Ein weiterer Insasse des serbischen Pkw kam mit leichten Blessuren davon. Der Niederösterreicher und der Lenker des Sattelzugs blieben unverletzt. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sport für Schwangere
Mit Babybauch durch die Weinberge
Gesund & Fit
Filzmaier-Analyse
Wohin und mit wem gehst du, SPÖ?
Österreich
Rekordfest der „Krone“
Wir haben ganz Linz singen und tanzen gesehen!
Oberösterreich
Hier im Video
Juventus siegt ohne Trainer - Pleite für Ribery
Fußball International
Premier League
Salah-Show! Liverpool gewinnt Hit gegen Arsenal
Fußball International
Hofft auf Jugend & EU
Van der Bellen warnt vor Ende der Menschheit
Österreich

Newsletter