10.04.2017 10:25 |

Sorgte für Lacher

Glawischnigs unglücklicher Rapid-Sager im Video

Grünen-Chefin Eva Glawischnig und die Obfrau der grünen Jugendorganisation, Flora Petrik, live im ORF: Gleich zu Beginn der Diskussion am Sonntagabend verteidigte die Parteichefin den Rauswurf der Jung-Grünen mit einem aktuell wenig glücklichen Vergleich aus der Fußballszene: Die Jungen könnten nicht eine zweite grüne Partei gründen, sagte Glawischnig. Es könne sich auch nicht neben Rapid (aktuell selbst in einer schweren Krise, Anm.) noch ein weiterer Fußballverein Rapid nennen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter